Jun
21
Do
Do­zen­ten­kon­zert der Warener Sommerakademie
Datum: 21.06. um 19:00 Uhr
Dozentenkonzert der Warener Sommerakademie

Do­zen­ten­kon­zert der Warener Sommerakademie

Renaissance- und Ba­rock­mu­sik in be­son­de­rer Stimmung

In der mit­tel­al­ter­li­chen Feld­stein­kir­che in Zet­temin, einem Kleinod der meck­len­bur­gi­schen Kul­tur­land­schaft, findet am Don­ners­tag, dem 21. Juni, um 19 Uhr das Do­zen­ten­kon­zert der Warener Sommerakademie statt. Die Kirche be­her­bergt ein wert­vol­les In­nen­aus­stat­tungs­stück: die Ba­rock­or­gel von Mat­thias Friese von 1780. Nach über 200 Jahren befand sich die Orgel in einem de­so­la­ten Zu­stand und wurde 1998 - vor 20 Jahren - auf­wen­dig re­stau­riert. Die Orgel ist un­gleich­schwe­bend ge­stimmt. Diese Stim­mung wurde ab der 2. Hälfte des 17. Jhd. von der wohl­tem­pe­rier­ten Stim­mung ab­ge­löst. An der Zet­temi­ner Orgel klin­gen einige Ton­ar­ten so rein, wie man das von mo­der­nen In­stru­men­ten nicht hören kann. Da­durch ent­steht eine ganz be­son­dere At­mo­sphäre, in der die Musik der Re­nais­sance und des Barock be­son­ders schön zu er­le­ben ist.

Die Do­zen­ten der Warener Sommerakademie Cor­ne­lia Kie­schnik (Alt), Ka­tha­rina Schu­mann (Block­flöte) und Pavel Černý (Orgel) sind mit der Musik dieser Zeit bes­tens ver­traut. Ihr Pro­gramm  wird die Be­su­cher auf eine Reise in die Zeit des 16. bis 18. Jahr­hun­derts mit­neh­men. Sie führt nach Eng­land, die Nie­der­lande, Ita­lien, Böhmen und Deutsch­land. Die Al­tis­tin Cor­ne­lia Kie­schnik aus Dres­den war be­reits als So­lis­tin bei zahl­rei­chen Ora­to­ri­en­auf­füh­run­gen in Waren (Müritz) zu Gast. Die Block­flö­tis­tin Ka­tha­rina Schu­mann ist Do­zen­tin an der Hoch­schule für Musik Franz Liszt in Weimar und be­geis­terte schon in den letz­ten Jahren das Pu­bli­kum durch ihr vir­tuo­ses und fa­cet­ten­rei­ches Spiel. Pavel Černý ist zum drit­ten Mal in der Do­zen­ten­runde. Als in­ter­na­tio­nal ge­frag­ter Or­ga­nist ist er in vielen Län­dern Eu­ro­pas, in den USA, Japan, Bra­si­lien, Afrika und Cuba un­ter­wegs. Zudem ist er als Päd­agoge und Or­gel­sach­ver­stän­di­ger tätig. Er un­ter­rich­tet als Or­gel­do­zent an der Mu­sik­aka­de­mie in Prag und an der Janáček-Musikakademie in Brno.

Die ein­zig­ar­tige Orgel, die wun­der­bare Dorf­kir­che in der schö­nen Land­schaft und die mu­sik­be­geis­ter­ten Men­schen werden zur be­son­de­ren Stim­mung des Kon­zert­abends bei­tra­gen. Im An­schluss an das Kon­zert sind alle ein­ge­la­den, den ersten Som­mer­abend vor der Kirche bei Wein, Po­me­ranze und Brat­wurst aus­klin­gen zu lassen. Herz­lich willkommen!

Karten für dieses Kon­zert er­hal­ten Sie bei der Waren (Müritz) Tourist-Information, Neuer Markt 21, Tel. 03991-747790, an allen Reservix-Vorverkaufsstellen, unter www.ticketprojekt.de und www.stgeorgen-waren.de und an der Abendkasse.

Am 24. Juni werden die Do­zen­ten und Teil­neh­men­den der Warener Sommerakademie um 10 Uhr im Akademie-Ab­schluss­got­tes­dienst in der Ge­or­gen­kir­che Waren (Müritz) zu hören sein.

Ticket-Vorverkauf

 

WARENER SOMMERAKADEMIE Gesang - Block­flöte - Orgel
Datum: 21.06. um 19:00 – 24.06. um 11:15 Uhr
WARENER SOMMERAKADEMIE Gesang - Blockflöte - Orgel

Mu­sik­in­ter­es­sierte sind ein­ge­la­den, in schö­ner Um­ge­bung mit Som­mer­ur­lau­b­at­mo­sphäre die ei­ge­nen Fä­hig­kei­ten in den Fä­chern Gesang, Block­flöte und Orgel zu ver­tie­fen. Der Gesangs- und Block­flö­ten­un­ter­richt bietet die Mög­lich­keit, sich in En­sem­bles zu­sam­men­zu­fin­den. Die Or­ga­nis­ten spie­len an den wert­vol­len his­to­ri­schen Orgeln der Region: in Ba­se­dow, Zet­temin, Duckow und Malchin.

Es un­ter­rich­ten: Gesang - Cor­ne­lia Kie­schnik (frei­schaf­fende Sän­ge­rin, Dres­den), Block­flöte - Ka­tha­rina Schu­mann (Mu­sik­hoch­schule „Franz Liszt“ Weimar), Orgel -Pavel Černý (Or­ga­nist, Mu­sik­hoch­schule Prag und Brno)

Info und An­mel­dung bis 18. Mai bei , Tel. 03991-732506

Kosten: aktive Teil­nahme: 95 €, Schü­ler er­mä­ßigt 60 €, pas­sive Teil­nahme: 40 €, Schü­ler frei

Pro­gramm:

Don­ners­tag, 21. Juni, 19 Uhr, Dorf­kir­che Zettemin

Do­zen­ten­kon­zert ***

Alt: Cor­ne­lia Kie­schnik (Dres­den)

Block­flöte: Ka­tha­rina Schu­mann (Weimar)

Orgel: Pavel Černý (Prag) an der his­to­ri­schen Matthias-Friese-Orgel 1780

Zet­temin liegt 23 km nord­öst­lich von Waren (Müritz)

an­schlies­send Abend­essen im Wels­hof Schlie­mann 17139 Fau­len­rost, Dorf­straße 3

Un­ter­richts­tage mit Or­gel­ex­kur­sion nach Ba­se­dow, Zet­temin, Duckow und Malchin

Frei­tag, 22. Juni 9.30-17.30 Uhr Un­ter­richt (aktive und pas­sive Teil­nahme), ge­sel­li­ger Abend

Sonn­abend, 23. Juni 9.30-17.30 Uhr Un­ter­richt (aktive und pas­sive Teilnahme)

Sonn­tag, 24. Juni, 10 Uhr, Ge­or­gen­kir­che Waren (Müritz)

Got­tes­dienst zum Ab­schluss der Sommerakademie

mit den Teil­neh­men­den und Do­zen­ten der Sommerakademie

Jun
30
Sa
Kan­tate zum Mitsingen
Datum: 30.06. um 14:00 – 01.07. um 11:15 Uhr
Kantate zum Mitsingen

Am Sonn­tag, dem 1. Juli, ist es wieder so weit: die Kan­tate zum Mit­sin­gen er­klingt um 10 Uhr in der Ge­or­gen­kir­che Waren (Müritz). Das über Kon­fes­si­ons­gren­zen hinweg bis heute gern ge­sun­gene Lied “Wer nur den lieben Gott lässt walten” war im Jahr 1724 für Johann Se­bas­tian Bach die Grund­lage für seine gleich­na­mige Choralkantate.

Am Sonn­tag wird  der Chor des Pro­jek­tes “Kan­tate zum Mit­sin­gen” mit den So­lis­ten Peter Kop­pel­mann (Tenor) und Mario Wagner (Bass) sowie dem Kan­ta­ten­or­ches­ter mit Mu­si­ke­rIn­nen aus Waren, der Staats­ka­pelle Schwe­rin und der Phil­har­mo­nie Neu­bran­den­burg diese Kan­tate zur Auf­füh­rung brin­gen. In der Solo-Sopran-Partie werden Kinder des Kin­der­cho­res zu hören sein. Im Chor singen 8-88 jäh­rige Ein­hei­mi­sche und Ur­lau­ber, dar­un­ter Mit­glie­der des Kin­der­cho­res, des Kan­ta­ten­cho­res und des Kir­chen­cho­res, vereint.

Lit­ur­gie und Pre­digt hält Pastor Gott­fried Zobel.

Herz­li­che Ein­la­dung zu diesem be­son­de­ren Kantatengottesdienst!

Wer kurz ent­schlos­sen mits(w)ingen möchte, melde sich unter  und komme am Sonn­abend, dem 30. Juni, zur Chor-Einstudierung von 14 bis 18 Uhr in die Georgenkirche.

Sonn­tag, 1. Juli, 10.00 Uhr, Georgenkirche
KANTATENGOTTESDIENST

Kan­tate von J. S. Bach „Wer nur den lieben Gott lässt walten“ BWV 93

So­lis­ten: Kinder des Kin­der­cho­res (Sopran), Peter Kop­pel­mann (Tenor), Mario Wagner (Bass)

Chor des Pro­jek­tes “Kan­tate zum Mit­sin­gen” (Kir­chen­chor, Kan­ta­ten­chor, Kin­der­chor und Gäste)

Kan­ta­ten­or­ches­ter, mu­si­ka­li­sche Lei­tung: Kan­to­rin Chris­tiane Drese

Lit­ur­gie und Pre­digtPastor Gott­fried Zobel

KANTATE ZUM MITSINGEN

Ein­stu­die­rung der Kan­tate am Sonn­abend, dem 30. Juni, von 14 - 18 Uhr in der Georgenkirche

An­mel­dung an 

Jul
1
So
Kan­ta­ten­got­tes­dienst
Datum: 01.07. um 10:00 Uhr
Kantatengottesdienst

Am Sonn­tag, dem 1. Juli, ist es wieder so weit: die Kan­tate zum Mit­sin­gen er­klingt um 10 Uhr in der Ge­or­gen­kir­che Waren (Müritz). Das über Kon­fes­si­ons­gren­zen hinweg bis heute gern ge­sun­gene Lied “Wer nur den lieben Gott lässt walten” war im Jahr 1724 für Johann Se­bas­tian Bach die Grund­lage für seine gleich­na­mige Choralkantate.

Am Sonn­tag wird  der Chor des Pro­jek­tes “Kan­tate zum Mit­sin­gen” mit den So­lis­ten Peter Kop­pel­mann (Tenor) und Mario Wagner (Bass) sowie dem Kan­ta­ten­or­ches­ter mit Mu­si­ke­rIn­nen aus Waren, der Staats­ka­pelle Schwe­rin und der Phil­har­mo­nie Neu­bran­den­burg diese Kan­tate zur Auf­füh­rung brin­gen. In der Solo-Sopran-Partie werden Kinder des Kin­der­cho­res zu hören sein. Im Chor singen 8-88 jäh­rige Ein­hei­mi­sche und Ur­lau­ber, dar­un­ter Mit­glie­der des Kin­der­cho­res, des Kan­ta­ten­cho­res und des Kir­chen­cho­res, vereint.

Lit­ur­gie und Pre­digt hält Pastor Gott­fried Zobel.

Herz­li­che Ein­la­dung zu diesem be­son­de­ren Kantatengottesdienst!

Wer kurz ent­schlos­sen mits(w)ingen möchte, melde sich unter  und komme am Sonn­abend, dem 30. Juni, zur Chor-Einstudierung von 14 bis 18 Uhr in die Georgenkirche.

 

Jul
5
Do
Som­mer­kon­zerte 2018 - Er­öff­nungs­kon­zert mit Bassano En­sem­ble Berlin
Datum: 05.07. um 19:30 Uhr

Der bür­ger­li­che Reich­tum der Han­se­stadt Ham­burg wi­der­spie­gelte sich vor­nehm­lich im 17. Jahr­hun­dert in der Viel­falt und Ex­zel­lenz des städ­ti­schen Mu­sik­le­bens. Sowohl die fünf Stadt­kir­chen als auch die Rats­mu­sik konn­ten sich mit der Qua­li­tät ihrer Musik rühmen. Die wohl­ha­ben­den Kir­chen­ge­mein­den wie St. Petri, St.Jakobi oder St. Ka­tha­ri­nen leis­te­ten sich eine üppige Kir­chen­mu­sik, lies­sen die best­mög­li­chen Orgeln bauen oder er­wei­tern, und fi­nan­zier­ten ihren Or­ga­nis­ten Stu­di­en­rei­sen nach Ams­ter­dam beim be­rühm­ten Jan Pie­ter­s­zoon Sweelinck. Dies war der Anfang der be­kann­ten Nord­deut­schen Or­gel­schule. Sweelinck bil­dete u.a. meh­rere aus­ge­zeich­nete Or­ga­nis­ten aus wie Hie­ro­ny­mus Prae­to­rius, Jakob Prae­to­rius, Johann Stef­fens und Hein­rich Scheidemann.

Die ham­bur­gi­schen Mu­si­ker und die wohl­ha­ben­den Bürger der Stadt im­por­tier­ten mit Mu­sik­dru­cken aus ganz Europa die wich­tigs­ten mu­si­ka­li­schen Ein­flüsse aus dem Aus­land. Aus diesem Grund konnte man damals in den Kir­chen der Elb­stadt sowohl mo­derne mehr­chö­rige Mo­tet­ten im ita­lie­ni­schen Stil, als auch Vo­kal­poy­pho­nie im franco-flämischen stile antico (etwa von Or­lando di Lasso) hören. Von den Rats­mu­si­kern wurde Con­sort­mu­sik aus Eng­land oder Tanz­mu­sik aus Frank­reich auf­ge­führt, in den rei­chen Pri­vat­häu­sern waren Ma­dri­gale aus Ita­lien angesagt.

Diese Viel­sei­tig­keit ist be­son­ders in der reich­hal­ti­gen Tas­ten­mu­sik der Zeit zu be­wun­dern. Die er­hal­te­nen Or­gelin­ta­vo­lie­run­gen geben einen guten Ein­druck, von der weit­rei­chen­den Kunst von bei­spiels­weise Hie­ro­ny­mus Pae­to­rius oder Hein­rich Scheidemann.

 Zum Er­öff­nungkon­zert laden das Bassano En­sem­ble Berlin und Klaus Eich­horn (Orgel) das Kon­zert­pu­bli­kum zu einer mu­si­ka­li­schen Zeit­reise in die da­ma­lige Stadt Ham­burg ein. Dabei bilden die wun­der­ba­ren Mo­tet­ten­ko­lo­rie­run­gen (Ver­zie­run­gen) für Orgel von Hein­rich Schei­de­man den gol­de­nen Faden des Pro­gramms. Pas­send dazu er­klin­gen Mo­tet­ten, die Schei­de­mann als Vor­lage dien­ten, von Or­lando di Lasso, Hans-Leo Hass­ler und Hie­ro­ny­mus Prae­to­rius, der be­kannt war für seine pracht­vol­len mehr­chö­ri­gen Vo­kal­werke im ve­ne­zia­ni­schen Stil.

Zur Ab­wechs­lung ver­las­sen wir die Or­gel­em­po­ren von St. Ka­tha­ri­nen um er­fri­schende Tanz­mu­sik für die da­ma­lige Rats­mu­sik von u. a Wil­liam Brade zu hören. Er lei­tete das In­stru­men­tal En­sem­ble der Stadt zwi­schen 1608 und 1615.

Das Bassano En­sem­ble Berlin spielt im Er­öff­nungs­kon­zert in einer klang­reich ge­misch­ten „Broken consort“-Besetzung aus his­to­ri­schen In­stru­men­ten, wie Ba­rock­vio­line, Zink, Re­nais­sance Po­sau­nen und Dul­zian. Den Or­ga­nis­ten und Spe­zia­lis­ten für die nord­deut­sche Or­gel­mu­sik Klaus Eich­horn braucht man nicht mehr vor­zu­stel­len. Er ist als Solist und Orgel-Sachverständiger in ganz Europa gefragt.

Ein­tritts­kar­ten er­hal­ten sie bei der Waren(Müritz) Touristinformation/Haus des Gastes, unter reservix.de sowie bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen, unter ticketprojekt.de, hier unter stgeorgen-waren.de und an der Abendkasse.

Ticket-Vorverkauf

Jul
12
Do
Or­gel­tag
Datum: 12.07. um 10:00 Uhr
Orgeltag

Or­gel­tag

10 Uhr und 15 Uhr 

Or­gel­füh­rung für GROSS und klein “Hinter den Ku­lis­sen der Königin”
Wie funk­tio­niert die Orgel, was bringt sie zum Klingen?
Ent­de­ckun­gen mit der Lütkemüller-Orgel von 1856.

Or­gel­kon­zert “Lob­ge­sänge”
Datum: 12.07. um 19:30 Uhr

ORGELKONZERT “LOBGESÄNGE” *

D. Bux­te­hude, J. S. Bach, M. Schlen­ker und alt-iberische Musik

Orgel: Chris­toph D. Minke (Schön­berg)

Das Or­gel­kon­zert zum Ab­schluss des Or­gel­ta­ges hat der Schön­ber­ger Or­ga­nist Chris­toph D. Minke unter die pro­gram­ma­ti­sche Über­schrift “Lob­ge­sänge“ ge­stellt. Er wird neu­tes­ta­ment­li­che Lob­ge­sänge in Ver­to­nun­gen von Diet­rich Bux­te­hude, Johann Se­bas­tian Bach und Man­fred Schlen­ker in­ter­pre­tie­ren. Au­ßer­dem wird alt-iberische Musik erklingen.

Wer die Orgel näher kennen lernen möchte, ist schon um 10 oder 15 Uhr zu den Or­gel­füh­run­gen an der Lütkemüller-Orgel von 1856 ein­ge­la­den. Die Haus­or­ga­nis­tin Chris­tiane Drese wird GROSS und klein hinter die Ku­lis­sen der Kö­ni­gin führen.

Chris­toph D. Minke begann im Alter von fünf Jahren mit Kla­vier­un­ter­richt. Ab 1974 bil­dete er sich au­to­di­dak­tisch weiter und er­lernte das Or­gel­spiel. Be­reits im Alter von 12 Jahren nahm er re­gel­mä­ßig den Or­ga­nis­ten­dienst in seiner Hei­mat­ge­meinde wahr. Von 1982 bis 1987 stu­dierte er Kir­chen­mu­sik an der Kir­chen­mu­sik­schule in Greifs­wald unter an­de­rem bei Man­fred Schlen­ker, Günter Wehmer und An­ne­lise Pflug­beil. 1988 folgte Minke einem Ruf des da­ma­li­gen Gewandhaus-Chordirektors und spä­te­ren Tho­mas­kan­tors Georg Chris­toph Biller nach Leip­zig, wo er bis Ende 1990 als sein As­sis­tent wirkte. Wäh­rend­des­sen stu­dierte er in Weimar an der Mu­sik­hoch­schule bei Gunter Kah­lert Orchesterleitung. 

Seit 1990 ist Chris­toph D. Minke Kir­chen­mu­si­ker in Schön­berg, wo er neben seinen Auf­ga­ben als Or­ga­nist und Chor­lei­ter den Schön­ber­ger Mu­sik­som­mer als dessen künst­le­ri­scher Leiter be­treut. 1997 wurde er mit dem Kul­tur­preis des Land­krei­ses Nord­west­meck­len­burg aus­ge­zeich­net und im Juni 2015 zum Kir­chen­mu­sik­di­rek­tor (KMD) ernannt.

Ein­tritts­kar­ten er­hal­ten sie bei der Waren(Müritz) Touristinformation/Haus des Gastes, unter reservix.de sowie bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen, unter ticketprojekt.de, hier unter stgeorgen-waren.de und an der Abendkasse.

Ticket-Vorverkauf

Jul
14
Sa
Kon­zert der Frank­fur­ter Kinder und Jugendkantorei
Datum: 14.07. um 17:00 Uhr

Chor­reise der Frank­fur­ter Kinder und Ju­gend­kan­to­rei vom 5. Bis 20. Juli 2018 nach Schweden

Die Frank­fur­ter Kinder- und Ju­gend­kan­to­rei ist ein öku­me­ni­scher Chor der Evan­ge­li­schen Kirch­ge­meinde in Frank­furt (Oder)-Lebus, dem auch Sän­ge­rin­nen und Sänger der ka­tho­li­schen und frei­kirch­li­chen Ge­meinde aus Frank­furt (Oder) an­ge­hö­ren. Im Chor singen Kinder und Ju­gend­li­che im Alter von 9 bis 18 Jahren.

Unter seinem Kantor Ste­phan Hardt singt der Chor in Got­tes­diens­ten und Kon­zer­ten ein Pro­gramm von geist­li­chen klas­si­schen und mo­der­nen Werken, sowie Gospel.

Unser Chor führt in den ersten 10 Tagen der Som­mer­fe­rien des Landes Bran­den­burg eine Kon­zert­reise durch. Im Jahr 2018 reisen wir vom 5. bis 16. Juli durch Mecklenburg/Vorpommern und auf die Insel Usedom. 

Dabei werden wir in der Pfarr­kir­che Güs­trow (Deutsch­land), der Chris­ti­nen­kir­che und der Ha­ga­kyr­kan in Gö­te­borg (Got­tes­dienst), Släps Kyrka in Särö, Am­hults Kyrkan in Tors­landa, Skallsjö Kyrka in Floda, Styrö Kyrka in Styrsö und in der St. Ge­or­gen­kir­che in Waren/Müritz (Deutsch­land). Das Ab­schluss­kon­zert findet am Sonn­tag, den 15. Juli in der St.-Gertraud-Kirche Frank­furt (Oder) statt. 

In diesem Jahr stehen die Kan­tate „alles, was ihr tut“ von Diet­rich Bux­te­hude im Mit­tel­punkt der Kon­zerte. Mo­tet­ten von Hein­rich Ka­min­ski, Volker Bräu­ti­gam und Al­le­san­dro Scar­latti er­gän­zen das Pro­gramm. Gos­pels und Jazz-Motetten von Jo­han­nes Mat­thias Michel runden das Pro­gramm ab.


Unser Chor konnte bisher in Bran­den­burg, im Saar­land, in Frank­reich, im Harz, in Thü­rin­gen, in der Lü­ne­bur­ger Heide, in Ös­ter­reich, der Tsche­chi­schen Re­pu­blik, den USA, in Schwe­den, in Wales und Eng­land, in Polen, in Ru­mä­nien, in der Schweiz und in Hol­land gas­tie­ren. In Pres­se­re­zen­sio­nen wurde die ge­die­gene mu­si­sche Er­zie­hung, Stil­si­cher­heit und Ho­mo­ge­ni­tät des Chores und seine In­to­na­tion gelobt.

Im März diesen Jahres gewann die Frank­fur­ter Kinder- und Ju­gend­kan­to­rei ein Silber-Diplom beim VII. In­ter­na­tio­nale Dan­zi­ger Chorfestival.

Wei­tere In­for­ma­tio­nen zum Chor finden Sie auch im In­ter­net unter www.kirchenmusik-ffo.de.

Ein­tritt frei, Spen­den erbeten

Jul
19
Do
Po­sau­nen­chor St. Marien
Datum: 19.07. um 19:30 Uhr
Ort: Marienkirche Waren (Müritz)
Posaunenchor St. Marien @ Marienkirche Waren (Müritz)

Blä­ser­chöre St. Marien, Lei­tung: Ralf Mahlau

Blä­ser­mu­sik seit 52 Jahren.
getreu dem Motto: „Gott zum Lobe, den Men­schen zur Freude!“

Der Po­sau­nen­chor St. Marien Waren (Müritz) wurde 1963 von Werner Mahlau ge­grün­det und be­stand zu­nächst aus 12 Konfirmanden.
Heute leitet sein Sohn, Ralf Mahlau, den Chor und wir ge­hö­ren mitt­ler­weile mit über 40 Blä­se­rin­nen und Blä­sern zu den größ­ten Chören des Po­sau­nen­wer­kes Mecklenburg-Vorpommern. Der Ge­samt­chor un­ter­teilt sich in fünf klei­nere Grup­pen, in denen wir ge­mein­sam Got­tes­dienste ge­stal­ten, Kon­zerte geben, aber auch bei Hoch­zei­ten und Ge­burts­ta­gen spie­len. Im Rahmen von Kon­zert­tou­ren sind wir re­gel­mä­ßig im In- und Aus­land unterwegs.
Unser Re­per­toire reicht von ein­fa­chen Cho­rä­len, über klas­si­sche und la­tein­ame­ri­ka­ni­sche Werke bis hin zu Film­mu­si­ken und Pop­ar­ran­ge­ments der Ge­gen­wart – immer unter dem Motto: „Gott zum Lobe, den Men­schen zur Freude!“

Jul
26
Do
Madame Mu­si­que
Datum: 26.07. um 19:30 Uhr

 Werke von eu­ro­päi­schen Kom­po­nis­tin­nen des 17. und 18. Jahrhundert

 

La Porta Musicale

Ga­briele Stein­feld Barockvioline

Anke Den­nert Cembalo

Die Ba­rock­gei­ge­rin Ga­briele Stein­feld und die Cem­ba­lis­tin Anke Den­nert sind lang­jäh­rige Spe­zia­lis­tin­nen ihrer his­to­ri­schen In­stru­mente und er­fah­rene Kam­mer­mu­si­ke­rin­nen der Alten Musik.

Nach be­geis­tert auf­ge­nom­me­nen Kon­zer­ten als Duo be­grün­de­ten sie 2012 LaPorta­Mu­si­cale. Seit­her ge­stal­ten die beiden Ham­bur­ge­rin­nen mit­rei­ßende Kon­zerte, die sich ei­ner­seits den Stars des 17. und 18. Jahr­hun­derts, aber vor allem selten zu hö­ren­den Werken und ihren ver­ges­se­nen Kom­po­nis­ten widmen. In ori­gi­nel­len Pro­gram­men nehmen sie ihr Pu­bli­kum mit in die Welt der hö­fi­schen Kam­mer­mu­sik. Diese werden durch Mo­de­ra­tio­nen er­gänzt, die eine ver­gan­gene Mu­sik­kul­tur le­ben­dig werden lassen.

Mit Work­shops (Vi­valdi und Te­le­mann) be­geis­tern sie auch ein junges Pu­bli­kum für die Schön­hei­ten und Be­son­der­hei­ten dieser lie­bens­wer­ten Musik. 

Das Duo widmet sich be­son­ders dem nord­deut­schen und ita­lie­ni­schen Ba­rock­re­per­toire sowie Kom­po­nis­tin­nen dieser Epochen.

2017 er­schien bei Genuin clas­sics ihre vielgelobte 

CD Klin­gende Ham­bur­gen­sien. Auf der Nord­deut­schen Vio­line von 1680 und dem be­rühm­ten Ham­bur­ger Cem­balo von Carl Conrad Flei­scher von 1716 sind Werke von Georg Ph. Te­le­mann Johann Schop und Mat­thias Weck­mann im Ori­gi­nal­klang zu ge­nie­ßen.

“Ga­briele Stein­feld und Anke Den­nert ge­lingt es vor­züg­lich, das je­weils Cha­rak­te­ris­ti­sche der Musik her­aus­zu­ar­bei­ten und zu­gleich in ihrer Aus­drucks­hal­tung sich selbst treu zu blei­ben. Klang­lich wie at­mo­sphä­risch vom Feins­ten.“ FONO/FORUM 07/2017

Ein­tritts­kar­ten er­hal­ten sie bei der Waren(Müritz) Touristinformation/Haus des Gastes, unter reservix.de sowie bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen, unter ticketprojekt.de, stgeorgen-waren.de und an der Abendkasse.

Ticket-Vorverkauf

Aug
2
Do
Or­gel­kon­zert für 4 Hände und 4 Füße
Datum: 02.08. um 19:30 Uhr
Ort: Marienkirche Waren (Müritz)

 

Orgel-Feuerwerk be­kann­ter Me­lo­dien mit Vi­deo­über­tra­gung in den Al­tar­raum der Kirche

Das Orgel-Duo Iris und Cars­ten Lenz 

gilt zur Zeit als eines der füh­ren­den Or­gel­duos in Europa. Die beiden Vir­tuo­sen haben bisher Kon­zerte - meist mit aus­ge­fal­le­nen Pro­gram­men und Or­gelr­a­ri­tä­ten - im ge­sam­ten Bun­des­ge­biet, in vielen Län­dern Eu­ro­pas, in Russ­land und in Groß­städ­ten den USA ge­spielt (u. a. New York, Chi­cago, Phil­adel­phia, San An­to­nio, Durham).
Die 
Mar­ken­zei­chen der oft au­ßer­ge­wöhn­lich gut be­such­ten Kon­zerte sind:
ab­wechs­lungs­rei­che und an­ge­nehm zu hö­rende Programme,
kurze und teil­weise hu­mor­volle In­for­ma­tio­nen zur ge­spiel­ten Musik und
die Mög­lich­keit für die Kon­zert­be­su­cher, den Or­ga­nis­ten beim Spie­len zu­schauen zu können (Vi­deo­über­tra­gung der Orgel-Spielanlage auf eine Lein­wand im Kirchenraum).
Gerade beim vier­hän­di­gen Spiel gibt es hier in­ter­es­sante Ein­bli­cke in die Tech­nik des Orgelspiels.

Aug
6
Mo
Got­tes­dienst
Datum: 06.08. um 17:29 – 18:29 Uhr
Ort: Georgenkirche 17192 Waren
Gottesdienst @ Georgenkirche 17192 Waren

mit Pastor Zobel

Aug
9
Do
ORGEL & MARIMBA
Datum: 09.08. um 19:30 Uhr

 

Röh­ren­klang - Zauber einer wun­der­ba­ren Begegnung

Isa­bella Trießnig-Loimer

Geb. in Salz­burg stu­dierte an der Uni­ver­si­tät Salz­burg (Lehr­amt An­glis­tik und Ame­ri­ka­nis­tik) und an der Hoch­schule Mo­zar­teum Kla­vier und Schlagwerk.

1994 Spon­sion zur „Ma­gis­tra artium“ und Beginn der Lehr­tä­tig­keit. Sie kon­zer­tiert mit dem Mu­sik­pro­jekt „Röh­ren­klang“ mit be­deu­ten­den Or­ga­nis­ten und wirkt als So­lis­tin und Or­ches­ter­mit­glied u. a. im Mo­zar­teum Or­ches­ter Salz­burg mit. 

Zahl­rei­che Er­folge als Pia­nis­tin in un­ter­schied­li­cher Aus­rich­tung: Für Lied­be­glei­tung, Kam­mer­mu­sik oder auch im Jazzbereich.

Neben ihrer künst­le­ri­schen Tä­tig­keit ma­nagte I. Trießnig- Loimer die mu­si­ka­li­sche und or­ga­ni­sa­to­ri­sche Lei­tung preis­ge­krön­ter Thea­ter­pro­jekte wie z. B. das TriLenz-Theater (Eberherr-Preisträger) oder die Pro­duk­tion „Mord mit klei­nen Feh­lern“ von A. Shaffer. 

2013 ar­bei­tete sie im Or­ga­ni­sa­ti­ons­team des C. Bresgen-Festivals im Schau­spiel­haus Salz­burg mit. Wei­ters folgte das Opern­mu­si­cal „HEXEN“ (Lundt / Ash­ke­n­asi) in der AR­GE­kul­tur Salz­burg und 2014 die Vor­be­rei­tun­gen zu den Kam­mer­opern „La Voix hu­maine“ und „Les Il­lu­mi­na­ti­ons“ im Kunst­quar­tier Salz­burg. Seit 2014 Or­ga­ni­sa­to­rin für kul­tu­relle Pro­jekte in Ober­alm, für die sie u.a. noch den Welt­klas­se­schlag­zeu­ger Peter Sadlo ge­win­nen konnte. Wei­tere Pro­duk­tio­nen folgen, sowie Or­ches­ter­tä­tig­keit im Lan­des­thea­ter Salz­burg. Ak­tu­ell ar­bei­tet sie an der Auf­füh­rung der Oper „Der Kleine Prinz“ von N. Schapfl.

Hans-Josef Knaust ist Or­ga­nist und Di­ri­gent. Er wurde in Duis­burg ge­bo­ren und lebt mit seiner Fa­mi­lie in Salzburg.

Er un­ter­rich­tet Orgel am Re­fe­rat für Kir­chen­mu­sik der Erz­diö­zese Salz­burg und ist als freier Or­ga­nist u. a. in der Ba­si­lika Maria Plain bei Salz­burg und im Salz­bur­ger Dom tätig. Als Gast­or­ga­nist ar­bei­tet er mit den Ber­li­ner Phil­har­mo­ni­kern, bei den Salz­bur­ger Fest­spie­len und an der Baye­ri­schen Staats­oper. Er grün­dete und leitet das „Vo­cal­ensem­ble Maria Plain“, das Vo­kal­ensem­ble „Plain Chant“ und das Or­ches­ter „Salz­burg Barock”. Das Re­per­toire der En­sem­bles er­streckt sich vom Früh­ba­rock bis zur Wiener Klas­sik. Ein Schwer­punkt ist die Auf­füh­rung der ös­ter­rei­chi­schen Musik des Hochbarock.

Als Di­ri­gent und Kon­zert­or­ga­nist widmet er sich ins­be­son­dere auch der Musik der Mo­derne und der För­de­rung junger Kom­po­nis­ten. Hans-Josef Knaust ab­sol­vierte das Stu­dium der Kir­chen­mu­sik in Frei­burg i. B. (A-Examen). Als Sti­pen­diat des DAAD folgte ein 2-jähriges Kon­zert­stu­dium (im Fach Orgel) in Paris und wei­tere Stu­dien am Mo­zar­teum Salz­burg bei Ni­ko­laus Har­non­court (Alte Musik), Ernst L. Leit­ner (Kom­po­si­tion) und Di­ri­gie­ren bei Mi­chael Gielen.

Ein­tritts­kar­ten er­hal­ten sie bei der Waren(Müritz) Touristinformation/Haus des Gastes, unter reservix.de sowie bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen, unter ticketprojekt.de, hier unter stgeorgen-waren.de und an der Abendkasse.

Ticket-Vorverkauf

Aug
12
So
Got­tes­dienst in der Georgenkirche
Datum: 12.08. um 10:00 – 11:00 Uhr
Gottesdienst in der Georgenkirche

mit Pastor Zobel

und mit Kirchenkaffee

Aug
16
Do
KLEZMER mit MISCHPOKE
Datum: 16.08. um 19:30 Uhr

Misch­poke Hamburg

Mag­da­lena Abrams Kla­ri­net­ten, Gesang Cor­ne­lia Got­tes­le­ben Vio­line Alex­an­der Hopff Kla­vier, Ak­kor­deon Frank Naruga Gi­tar­ren Maria Roth­fuchs Kontrabass

“OYF A ZUNIKN VEG” - so heißt das ak­tu­elle Pro­jekt der Ham­bur­ger Klez­mer­band Mischpoke!
In ihrem ak­tu­el­len Pro­gramm nimmt Misch­poke sein Pu­bli­kum mit auf die Son­nen­sei­ten des Lebens: freu­dig, hoff­nungs­voll, lie­bend, lei­dend, aber auch me­lan­cho­lisch und witzig. “OYF A ZUNIKN VEG” geht es unter an­de­rem auf Reisen in die Ver­gan­gen­heit der “KINDER YORN”, die Traum-Insel “YOUKALI”, einer ra­san­ten Ei­sen­bahn­fahrt mit dem “HEISSEN TARTAR” oder hinten auf dem Heu­wa­gen beim “JIDL MIT´N FIDL”!
Ohne den Spirit der Klez­mo­rim zu ver­ges­sen, mi­schen die 5 Ham­bur­ger Profi-Musiker Tra­di­tio­nel­les mit Jazz, Klas­sik und Welt­mu­sik zu einem höchst ab­wechs­lungs­rei­chen und dy­na­mi­schen Klang-Atlas mit Tänzen, Lie­dern, Songs und vir­tuo­sen Instrumental-Stücken. So er­klingt Altes neu und im “Neuen” hört man die wun­der­schö­nen, oft alten Me­lo­dien heraus, die kein Pu­bli­kum un­be­rührt lassen.
Die Misch­poke gibt es schon seit 16 Jahren. Die Anzahl der Kon­zerte steigt von Jahr zu Jahr. Dabei be­reist die Band ganz Deutsch­land und der Kreis der „Fans“ er­wei­tert sich rasant.
So kann die Misch­poke mitt­ler­weile auf meh­rere aus­ver­kaufte Kon­zerte in der klei­nen La­eiszhalle in Ham­burg, der Pas­si­ons­kir­che in Berlin oder der Lu­kas­kir­che in Dres­den zu­rück­bli­cken. Und im Leip­zi­ger Ge­wand­haus er­freute sich das Pu­bli­kum in einem fast vollen Men­delsohn­saal so sehr, dass gegen Ende sogar zwi­schen den Sitz­rei­hen ge­tanzt wurde. Ein nicht all­täg­li­cher Vor­gang in diesem ehr­wür­di­gen Hause.
Alle wei­te­ren In­for­ma­tio­nen zur Misch­poke gibt’s unter www.mischpoke-hamburg.de

Ein­tritts­kar­ten er­hal­ten sie bei der Waren(Müritz) Touristinformation/Haus des Gastes, unter reservix.de sowie bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen, unter ticketprojekt.de, hier unter stgeorgen-waren.de und an der Abendkasse.

Ticket-Vorverkauf

Aug
19
So
Got­tes­dienst in der Georgenkirche
Datum: 19.08. um 10:00 Uhr
Gottesdienst in der Georgenkirche

mit Pastor Zobel

Aug
23
Do
“Fal­ken­flug”
Datum: 23.08. um 19:30 Uhr

 

Falk Zenker - Gi­tarre, Li­ve­loo­ping, Klanginstrumente

Wenn man ihn bis­wei­len nicht schon ohne Gi­tarre ge­se­hen hätte, könnte man meinen, der Wei­ma­rer Gi­tar­rist und Ton­dich­ter wäre seit 20 Jahren mit seinem In­stru­ment auf schönste Weise dau­er­haft ver­wo­ben. Ein­ge­spon­nen in Klang­wel­len. Artist in der Viel­falt der Welten. Vom Jazz kom­mend und einem klas­si­schen Gi­tar­ren­stu­dium in Weimar, prägen diese dis­kur­sive Musik an­da­lu­si­sche und chi­le­ni­sche Ein­flüsse, Aus­flüge zur elek­tro­akus­ti­schen Musik, zahl­rei­che Film­mu­si­ken und Klang­in­stal­la­tio­nen und schließ­lich - auf der Suche nach den zen­trier­ten eu­ro­päi­schen Wur­zeln – mit­tel­al­ter­li­che Ton­kunst. Diese Me­lange kommt in Zen­kers un­zäh­li­gen Kon­zer­ten so kon­zen­triert und fein­sin­nig in die Welt, dass es einem die Spra­che ver­schlägt, bevor man zwi­schen Eu­pho­rie und Be­seelt­heit lä­chelnd in die Seile sinkt. Und weiß. Es ist gut. (Text: Mar­schel Schöne)

Ein­tritts­kar­ten er­hal­ten sie bei der Waren(Müritz) Touristinformation/Haus des Gastes, unter reservix.de sowie bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen, unter ticketprojekt.de, hier unter stgeorgen-waren.de und an der Abendkasse.

Ticket-Vorverkauf

Aug
26
So
Got­tes­dienst in der Marienkirche
Datum: 26.08. um 9:30 Uhr
Gottesdienst in der Marienkirche

ge­mein­sa­mer Got­tes­dienst beider Gemeinden

Aug
30
Do
IRISH FOLK
Datum: 30.08. um 8:11 Uhr
Ort: Marienkirche Waren (Müritz)

Iri­sche Musik mit Gi­tarre, Per­cus­sion und Gesang,

Gunnar O´Neil/Irland

Es gibt tat­säch­lich nur wenige Lieder aus Irland, die den Ein­druck der Deut­schen von der Kultur der grünen Insel prägen. Der Sänger G. O’Neill aus Thü­rin­gen (der Künst­ler­name leitet sich von seinem bür­ger­li­chen Namen Gunnar Nilson ab) be­schreibt in eher un­be­kann­ten Songs die Schön­heit, Fröh­lich­keit, auch die Schrul­lig­keit und manch­mal Trau­rig­keit des Landes und seiner Be­woh­ner. Und er be­weist damit, dass es viele Fa­cet­ten dieser Kultur gibt, denen eben­sol­che Ach­tung ge­bührt wie den „Gas­sen­hau­ern“. Der Gesang wird von seiner Gi­tarre be­glei­tet, es kommen aber auch andere In­stru­mente zum Ein­satz, wenn es zum Bei­spiel gilt, einen der schnel­len Reels zu spielen.

Es gibt Lieder zum Träu­men, zum Mitsingen/Mitklatschen oder auch nur ein­fach zum Zu­hö­ren und den ei­ge­nen Ge­dan­ken nach­hän­gen. Und bei Bedarf gibt es Er­klä­run­gen auf Deutsch, ge­spickt mit so man­chen klei­nen Anekdoten.

Es gibt Lieder zum Träu­men, zum Mitsingen/Mitklatschen oder auch nur ein­fach zum Zu­hö­ren und den ei­ge­nen Ge­dan­ken nach­hän­gen. Und bei Bedarf gibt es Er­klä­run­gen auf Deutsch, ge­spickt mit so man­chen klei­nen Anekdoten.

Sep
1
Sa
Ge­mein­sa­mer Stadt­got­tes­dienst und Sommerfest
Datum: 01.09. um 15:00 Uhr

Kaffee und Kuchen und Herzhaftes;

Ak­ti­vi­tä­ten für Kinder;

Musik und Bei­träge aus den verschiedenen 

Ge­mein­den der Stadt Waren (Müritz)

 

Sep
12
Mi
EINFÜHRUNGSABEND zur Frie­dens­messe von Karl Jenkins
Datum: 12.09. um 19:00 – 20:00 Uhr
Ort: Haus des Gastes
EINFÜHRUNGSABEND zur Friedensmesse von Karl Jenkins @ Haus des Gastes

 

mit Prof. Dr. Harmut Möller (Mu­sik­wis­sen­schaft­ler HMT Ros­tock, Vio­lon­cello) und Dr. Hikmat Al Sabty (2011-2016 Ab­ge­ord­ne­ter des Land­ta­ges MV, Dol­met­scher und Über­set­zer für Ara­bisch, Frie­dens­ak­ti­vist, Gesang und Laute)

Auf­füh­rung am Sonn­abend, dem 29. Sep­tem­ber, um 17 Uhr in der Georgenkirche

Sep
23
So
Ge­mein­sa­mer Got­tes­dienst mit Taufen zum Beginn der in­ter­kul­tu­rel­len Woche in Waren
Datum: 23.09. um 14:00 Uhr
Ort: St. Georgenkirche

Mit Musik des En­sem­bles Nach­ti­gall und an­schlie­ßen­dem Fest rund um die Kirche, Ku­chen­ba­sar und An­ge­bo­ten für Kinder.

Sep
29
Sa
KARL JENKINS „THE ARMED MAN - A MASS FOR PEACE“ (Frie­dens­messe)
Datum: 29.09. um 17:00 Uhr
KARL JENKINS „THE ARMED MAN - A MASS FOR PEACE“ (Friedensmesse)

Die FRIEDENSMESSE von KARL JENKINS in St. Ge­or­gen Waren (Müritz)

Mitt­woch, 12. Sep­tem­ber, 19 Uhr, Haus des Gastes

EINFÜHRUNGSABEND zur Frie­dens­messe von Karl Jenkins

mit Prof. Dr. Harmut Möller (Mu­sik­wis­sen­schaft­ler HMT Ros­tock, Vio­lon­cello) und Dr. Hikmat Al Sabty (2011-2016 Ab­ge­ord­ne­ter des Land­ta­ges MV, Dol­met­scher und Über­set­zer für Ara­bisch, Frie­dens­ak­ti­vist, Gesang und Laute)

Ein­tritt frei

Sonn­abend 29. Sep­tem­ber, 17 Uhr, Georgenkirche

KARL JENKINS „THE ARMED MAN - A MASS FOR PEACE (Frie­dens­messe)

Kon­zert zum Ge­den­ken des Kriegs­en­des vor 100 Jahren und zum Ab­schluss der in­ter­kul­tu­rel­len Woche

Mez­zo­so­pran Su­sanne Wild

Gebets-Solo Dr. Hikmat Al Sabty

Kin­der­chor

Kan­ta­ten­chor

Kan­ta­ten­or­ches­ter

Lei­tung Chris­tiane Drese

Ein­tritt: 12 €, er­mä­ßigt 9 €, Kinder bis 12 Jahre frei

Ti­ckets sind in der Waren (Müritz) Tou­rist-In­for­ma­tion, an allen Reservix-Vorverkaufsstellen, unter www.ticketprojekt.de, www.stgeorgen-waren.de sowie an der Abend­kasse erhältlich.

Die Frie­dens­messe „The Armed Man“ des wa­li­si­schen Kom­po­nis­ten Karl Jenkins wirbt für Frie­den und To­le­ranz. Die Frie­dens­messe ba­siert auf Texten der christ­li­chen Lit­ur­gie, die Jenkins mit jü­di­schen, mus­li­mi­schen und in­di­schen Quel­len und mit dem zu einem Volks­lied ge­wor­de­nen Sol­da­ten­lied „L´homme armé“ (engl. „The armed man“, dt. „Der be­waff­nete Mann“) aus dem 15. Jahr­hun­dert, ver­bin­det. Jenkins schrieb es für vier­stim­mi­gen ge­misch­ten Chor mit zwei So­lis­ten (Sopran und Mu­ez­zin) und sin­fo­ni­sche Or­ches­ter­be­set­zung. Das Werk ent­stand im Auf­trag des Mu­se­ums Royal Ar­mou­ries, dem bri­ti­sches Waffen-und Rüs­tungs­mu­seum an­läss­lich der Jahr­tau­send­feier. Guy Wilson, der da­ma­lige Mu­se­ums­di­rek­tor, gab das Werk in Auf­trag und stellte die Texte zu­sam­men. Die Frie­dens­messe ist den Opfern des Ko­so­vo­krie­ges ge­wid­met und mahnt zum fried­li­chen Zu­sam­men­klang unter uns Menschen.

Der Warener Kan­ta­ten­chor wirkt zu­sam­men mit Mit­glie­dern des Kin­der­cho­res, dem Warener Kan­ta­ten­or­ches­ter (Kon­zert­meis­te­rin Carla Prestin-Koch (Phil­har­mo­nie Neu­bran­den­burg), Leh­rende der Mu­sik­schule, Mu­si­ker der Phil­har­mo­nie Neu­bran­den­burg, Her­mann Na­ehring (Per­cus­sion), Chris­tof Munz­lin­ger (Ge­ne­ral a.D., Orgel) und den Solisten

Dr. Hikmat Al-Sabty ist ge­bür­ti­ger Iraker und lebt in Ros­tock. Er stu­dierte an der Uni­ver­si­tät Göt­tin­gen Agrar­wis­sen­schaf­ten und wurde 1989 an der Uni­ver­si­tät Bonn pro­mo­viert. 2011-2016 war er Ab­ge­ord­ne­ter des Land­ta­ges Mecklenburg-Vorpommern. Zur­zeit ist er als Über­set­zer und Dol­met­scher für Ara­bisch tätig. Als Frie­dens­ak­ti­vist wirkt er im In- und Aus­land. Seine Lei­den­schaft gehört dem Gesang und dem Lautenspiel.

Su­sanne Wild stu­dierte 1992-1998 Gesang an der Hoch­schule für Musik “Franz Liszt” Weimar und legte 2003 ihr Kon­zert­ex­amen für künst­le­ri­sche Lied­ge­stal­tung ab. Sie war Meis­ter­schü­le­rin von Edda Moser und Diet­rich Fischer- Dies­kau. In den Jahren 2004-2008 schloss sich eine Aus­bil­dung zur Funk­tio­na­len Stimm­päd­ago­gin am Rabine-Institut an. 1999-2005 wirkte Su­sanne Wild als So­lis­tin am Lan­des­thea­ter in Ei­sen­ach. Seit 2005 ist sie frei­be­ruf­li­che Sän­ge­rin für Oper, Ope­rette, Ora­to­rium und Lied. En­ga­ge­ments führ­ten sie an zahl­rei­che deut­sche und ukrai­ni­sche Bühnen. Als Ge­sangs­päd­ago­gin und Stimm­trai­ne­rin be­glei­tet Su­sanne Wild Sän­ge­rin­nen und Sänger der Thea­ter Vor­pom­mern Stralsund-Greifswald und des Volks­thea­ters Ros­tock und leitet Kurse für Gesangslehrer.

Ticket-Vorverkauf

 

 

 

Sep
30
So
Ern­te­dank­got­tes­dienst mit Abendmahl
Datum: 30.09. um 14:00 Uhr
Ort: Kirche Klink
Okt
7
So
Ern­te­dank­got­tes­dienst mit Abendmahl
Datum: 07.10. um 10:00 Uhr
Ort: St. Georgenkirche
Erntedankgottesdienst mit Abendmahl @ St. Georgenkirche

An­schlie­ßend sind Sie herz­lich zum Kir­chen­kaf­fee eingeladen!

Okt
14
So
Got­tes­dienst mit Abendmahl
Datum: 14.10. um 10:00 Uhr
Ort: St. Georgenkirche
Okt
21
So
ge­mein­same An­dacht mit Pauken, Orgel und Trompete
Datum: 21.10. um 9:30 Uhr
Ort: St. Marienkirche
öku­me­ni­scher Fa­mi­li­en­got­tes­dienst der Müritz-Region
Datum: 21.10. um 14:30 Uhr
Ort: Kulturscheune Woldzegarten
Okt
28
So
Got­tes­dienst
Datum: 28.10. um 10:00 Uhr
Ort: St. Georgenkirche
Okt
31
Mi
Ge­mein­sa­mer Got­tes­dienst zum Reformationstag
Datum: 31.10. um 10:00 Uhr
Ort: St. Georgenkirche
Gemeinsamer Gottesdienst zum Reformationstag @ St. Georgenkirche

Mit mu­si­ka­li­scher Be­glei­tung der Posaunenchöre.

Nov
4
So
Got­tes­dienst
Datum: 04.11. um 10:00 Uhr
Ort: St. Georgenkirche
Nov
11
So
Got­tes­dienst (100 Jahre Ende 1. Weltkrieg)
Datum: 11.11. um 10:00 Uhr
Ort: St. Georgenkirche
Nov
18
So
Ge­mein­sa­mer Got­tes­dienst zum Volkstrauertag
Datum: 18.11. um 9:30 Uhr
Ort: St. Marienkirche
Gemeinsamer Gottesdienst zum Volkstrauertag @ St. Marienkirche

An­schlie­ßende Ge­denk­ver­an­stal­tung der Stadt Waren (Müritz) am Kietz.

Abend­mahls­got­tes­dienst mit dem Ge­den­ken an die Ver­tor­be­nen des Kir­chen­jah­res 2017/2018
Datum: 18.11. um 10:00 Uhr
Ort: Kirche Klink
Nov
21
Mi
Ge­mein­same An­dacht zum Buß- und Bettag
Datum: 21.11. um 18:00 Uhr
Ort: St. Georgenkirche
Nov
25
So
Abend­mahls­got­tes­dienst am Ewig­keits­sonn­tag mit dem Ge­den­ken an die Ver­stor­be­nen des Kir­chen­jah­res 2017/2018
Datum: 25.11. um 10:00 Uhr
Ort: St. Georgenkirche
Abendmahlsgottesdienst am Ewigkeitssonntag mit dem Gedenken an die Verstorbenen des Kirchenjahres 2017/2018 @ St. Georgenkirche

Got­tes­dienst am Ewig­keits­sonn­tag mit Teilen der Frie­dens­messe von Karl Jenkins

Kin­der­chor, Kan­ta­ten­chor, Kan­ta­ten­or­ches­ter, Lei­tung: Chris­tiane Drese

An­dacht auf dem Stadtfriedhof
Datum: 25.11. um 15:00 Uhr
Ort: Stadtfriedhof Waren (Müritz)
Dez
6
Do
Ad­vents­feier
Datum: 06.12. um 15:00 – 17:00 Uhr
Ort: Gemeindehaus, Güstrower Str. 18
Dez
9
So
Advents- und Weihnachtskonzert
Datum: 09.12. um 17:00 Uhr
Advents- und Weihnachtskonzert

Ein­la­dung zum Mit­sin­gen, Karten im Vorverkauf

Weih­nachts­ora­to­rium in der Ge­or­gen­kir­che am 9.12

Zu einer schö­nen Tra­di­tion ist es ge­wor­den, dass das Weih­nachts­ora­to­rium von Johann Se­bas­tian Bach am 2. Advent in der Warener Ge­or­gen­kir­che er­klingt. Es ist schon etwas Be­son­de­res, dass so ein Werk re­gel­mä­ßig in einer klei­nen Stadt, wie Waren (Müritz), auf­ge­führt werden kann. In diesem Jahr werden die Kan­ta­ten 1-3 er­klin­gen. Pro­fes­sio­nelle Ge­sangs­so­lis­ten und pro­fes­sio­nelle Mu­si­ke­rin­nen und Mu­si­ker des Or­ches­ters für Alte Musik Vor­pom­mern auf his­to­ri­schen In­stru­men­ten mu­si­zie­ren ge­mein­sam mit den Sän­ge­rin­nen und -sän­gern des Kin­der­cho­res und des Kan­ta­ten­cho­res. In diesem Mit­ein­an­der der Ge­nera­tio­nen und der ver­schie­de­nen Er­fah­rungs­hin­ter­gründe liegt der be­son­dere Reiz dieser Aufführung. 

Wieder einmal lädt der Kan­ta­ten­chor San­ges­freu­dige aus Nah und Fern zum Mit­sin­gen ein. Die Proben finden am Sonn­abend, dem 17.11., vom 9 bis 16 Uhr im Schmet­ter­lings­haus in Waren (West) und am Don­ners­tag, dem 18.10., 25.10., 8.11., 15.11., 22.11., 29.11. und 6.12. je­weils von 19 bis 21.15 Uhr in der Aula des Wossidlo-Gymnasiums statt. An­mel­dung bitte bis 1.10.2018 an .

Am 9. De­zem­ber (2. Advent) be­ginnt das Kon­zert um 17 Uhr in der Warener Ge­or­gen­kir­che. Die So­lis­ten Anna Eli­sa­bet Muro (Sopran), Cor­ne­lia Kie­schnik (Alt), Chris­tian Mücke (Tenor), Jo­na­than de la Paz-Zaens (Bass), der Kin­der­chor der Ar­che­schule, der Kan­ta­ten­chor Waren und Gäste, das Or­ches­ter für Alte Musik Vor­pom­mern auf his­to­ri­schen In­stru­men­ten und Kan­to­rin Chris­tiane Drese freuen sich auf Sie in der be­heiz­ten und ad­vent­lich ge­schmück­ten Georgenkirche.

Ein­tritts­kar­ten sind be­reits er­hält­lich bei der Waren (Müritz) In­for­ma­tion, Neuer Markt 21, Tel. 03991-747790, an allen Re­ser­vix - Ver­kaufs­stel­len oder zu Hause selbst aus­ge­druckt. Einen Link zum Vor­ver­kauf finden sie auf der WEB-Seite stgeorgen-waren.de beim Klick auf das Konzert.

Ticket-Vorverkauf

Dez
16
So
Got­tes­dienst am 3. Advent
Datum: 16.12. um 10:00 Uhr
Ort: St. Georgenkirche
Gottesdienst am 3. Advent @ St. Georgenkirche

Der Got­tes­dienst wird mit­ge­stal­tet von der Kin­der­flö­ten­gruppe und dem Po­sauen­chor. Die Pre­digt hält Pas­to­rin Anja Lünert

Dez
23
So
Frie­dens­licht­an­dacht auf dem Pfarrhof
Datum: 23.12. um 16:00 Uhr
Ort: Pfarrgrundstück
Friedenslichtandacht auf dem Pfarrhof @ Pfarrgrundstück

In jedem Jahr wird von den Pfad­fin­dern das Frie­dens­licht von Beth­le­hem ver­teilt. Dazu lädt der Stamm Wan­der­fal­ken am 4. Advent um 16 Uhr auf das Pfarr­grund­stück am Ge­mein­de­haus in der Güs­trower Str. 18 zu einer Frie­dens­licht­an­dacht ein. Im An­schluss gibt es (al­ko­hol­freien) Punsch am Lagerfeuer.

Wer das Licht mit nach Hause nehmen möchte, bringe sich bitte eine La­terne oder ein Ker­zen­glas mit.

Dez
24
Mo
Christ­ves­per in Klink
Datum: 24.12. um 14:00 Uhr
Ort: Kirche Klink
Fa­mi­li­en­christ­ves­per mit Krippenspiel
Datum: 24.12. um 14:30 Uhr
Ort: Georgenkirche
Christ­ves­per mit Kantatenchor
Datum: 24.12. um 16:00 Uhr
Christ­ves­per mit Bläsern
Datum: 24.12. um 17:30 Uhr
Ort: St. Georgenkirche
Mu­si­ka­li­sche Christnacht
Datum: 24.12. um 22:30 – 23:30 Uhr
Musikalische Christnacht

Block­flöte Ka­th­leen Reetz, Vio­lon­cello Jo­han­nes Reetz, Orgel Chris­tiane Drese

Ein­tritt frei - Spen­den erbeten

Dez
25
Di
Blä­ser­got­tes­dienst
Datum: 25.12. um 9:30 Uhr
Ort: St. Marienkirche
Bläsergottesdienst @ St. Marienkirche

Es ist ein ge­mein­sa­mer Got­tes­dienst von St. Marien- und St. Georgen­gemeinde. Es spie­len die Blä­ser­chöre der Ma­ri­en­ge­meinde. Die Pre­digt hält Pas­to­rin Anja Lünert, St. Geogen.

Dez
26
Mi
Abend­mahls­got­tes­dienst am 2. Weihnachtstag
Datum: 26.12. um 10:00 Uhr
Ort: St. Georgenkirche
Abendmahlsgottesdienst am 2. Weihnachtstag @ St. Georgenkirche

Die Lüt­ke­mül­ler­or­gel spielt Kreis­kan­to­rin Chris­tiane Drese. Die Pre­digt hält Pastor Marcus Wenzel, St. Marien.

Dez
31
Mo
Jah­res­schluss­an­dacht
Datum: 31.12. um 17:00 Uhr
Ort: St. Marienkirche
Sil­ves­ter­kon­zert
Datum: 31.12. um 21:00 – 22:00 Uhr
Silvesterkonzert

Werke von: 

D. Bux­te­hude, J. S. Bach, C. Franck

 

Orgel: An­dreas Hain

Texte: Anja Lünert

Ein­tritt frei - Spen­den erbeten