Mai
10
Do
CHOR a CAPPELLA zu CHRISTI HIMMELFAHRT
Mai 10 um 17:00
CHOR a CAPPELLA zu CHRISTI HIMMELFAHRT

„Da pacem“ – Konzert zu Christi Himmelfahrt

Berliner Vokalkreis
Leitung: Johannes Raudszus

Werke von S. Calvisius, H. Schütz, G. A. Homilius, R. Mauersberger, K. 
Nystedt u.a.

Am Donnerstag, den 10.Mai zu Christi Himmelfahrt ist der Berliner Vokalkreis in der Warener Georgenkirche zu Gast. Das Konzert beginnt um 17:00 Uhr.

In Zeiten zunehmender außenpolitischer Spannungen, die schon überwunden
geglaubt waren, ist die Bitte um Frieden wieder hoch aktuell. Dass
Frieden keine Selbstverständlichkeit ist, lehrt auch die Not so vieler
Menschen, die vor Kriegen fliehen und ihre Heimat verlassen.

Der Berliner Vokalkreis hat das Programm seiner diesjährigen
Konzertreise unter das Motto „Da pacem“ (Gib Frieden) gestellt. Im
Mittelpunkt stehen Vertonungen der letzten Bitte aus dem lateinischen
Messtext: „Dona nobis pacem“ (Gib uns Frieden). Friedensbitten stehen 
Klage- und
Dankgesänge gegenüber. So erklingt Rudolf Mauersbergers Motette „Wie
liegt die Stadt so wüst“ von 1945 und Johann Heinrich Rolles „Der Friede 
des Herrn“. Die
erste Bitte aus dem Text der Messe, „Kyrie eleison“ (Herr, erbarme
dich), liegt einer Komposition von Knut Nystedt zugrunde.

Der Berliner Vokalkreis ist ein gemischtstimmiger Kammerchor, dessen
Mitglieder neben ihren Berufen einen bedeutenden Teil ihrer Freizeit
anspruchsvoller Chormusik widmen. In ca. 15 Konzerten pro Jahr in
Berlin, Brandenburg und anderen Bundesländern tritt der Chor mit Musik a
cappella, aber auch mit Kantaten, Oratorien oder mit Werken für Chor und
Orgel auf. Das Programm der Konzertreise 2018 erklingt unter der Leitung 
des Berliner Kirchenmusikers
Johannes Raudszus, der an der Ev. Hochschule für Kirchenmusik Halle 
ausgebildet wurde.

Eintritt frei, Spenden erbeten

Jun
9
Sa
Glockenkonzert
Jun 9 um 17:00 – 18:30
Glockenkonzert

Benefizkonzert für die neuen Glocken in der Georgenkirche

Mitwirkende: Kinderchor der Archeschule, Kantatenchor, Kirchenchor, Bläser, Flötenkreis

 

Eintritt frei, Spenden erbeten

Jun
15
Fr
KONZERT des MÄDCHENCHORES WERNIGERODE
Jun 15 um 19:00
KONZERT des MÄDCHENCHORES WERNIGERODE

Der Mädchenchor Wernigerode ist ein Chor am Landesgymnasium für Musik Sachsen-Anhalt in Wernigerode. In dieser besonderen Ausbildungseinrichtung, an welcher außer dem Mädchenchor auch der Rundfunk-Jugendchor Wernigerode und 2 Kinderchöre beheimatet sind, genießen die Schülerinnen und Schüler neben dem gymnasialen Bildungsgang eine musikalische Spezialausbildung. In dieser wird besonders das Chorsingen gefördert. Im Mädchenchor singen die Schülerinnen der 9. und 10. Klassen. Mehrfache Erfolge bei nationalen und internationalen Chor-Wettbewerben sowie zahlreiche CDEinspielungen kennzeichnen die Entwicklung des Ensembles. Der Chor, der 2017 bereits sein 40-jähriges Bestehen feierte, gibt im Jahr etwa 12-15 Konzerte im In- und Ausland. Konzertreisen führten ihn unter anderem nach Polen, England, Dänemark und Israel. Das stilistische vielfältige Repertoire umfasst weltliche und geistliche Chorwerke verschiedener Jahrhunderte, deutsche und internationale Volksliedbearbeitungen sowie Arrangements aus Jazz und Popularmusik. Auf dem Konzertprogramm 2018 stehen bekannte Liedsätze wie „Das Lieben bringt groß Freud“ oder das irische „Danny Boy“. Aber auch romantische Kompositionen wie „Zigeunerleben“ von Robert Schumann oder das bekannte Engelsterzett „Hebe deine Augen auf“ von Felix Mendelssohn Bartholdy werden zu hören sein. Populäre geistliche Vertonungen amerikanischer Komponisten sowie Arrangements von George Gershwins „Clap your hands“ und des ABBA-Songs „Mamma Mia“ runden das abwechslungsreiche Programm ab. Weitere Informationen zum Chor und der Schule unter: www.landesgymnasium.de

Leitung: Steffen Drebenstedt

Es werden Quartiergeber vom 15. zum 16.6. für 45 Mädchen im Alter von 15-16 Jahren gesucht.

Eintrittskarten erhalten sie bei der Waren(Müritz) Touristinformation/Haus des Gastes, unter reservix.de sowie bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen, unter ticketprojekt.de, hier unter stgeorgen-waren.de und an der Abendkasse.

Ticket-Vorverkauf

Jun
21
Do
Dozentenkonzert der Warener Sommerakademie
Jun 21 um 19:00
Dozentenkonzert der Warener Sommerakademie

Dozentenkonzert 

Alt: Cornelia Kieschnik (Dresden)

Blockflöte: Katharina Schumann (Weimar)

Orgel: Pavel Černý (Prag) an der historischen Matthias-Friese-Orgel 1780

Zettemin liegt 23 km nordöstlich von Waren (Müritz)

Eintrittskarten erhalten sie bei der Waren(Müritz) Touristinformation/Haus des Gastes, unter reservix.de sowie bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen, unter ticketprojekt.de, hier unter stgeorgen-waren.de und an der Abendkasse.

Ticket-Vorverkauf

 

WARENER SOMMERAKADEMIE Gesang – Blockflöte – Orgel
Jun 21 um 19:00 – Jun 24 um 11:15
WARENER SOMMERAKADEMIE Gesang - Blockflöte - Orgel

Musikinteressierte sind eingeladen, in schöner Umgebung mit Sommerurlaubatmosphäre die eigenen Fähigkeiten in den Fächern Gesang, Blockflöte und Orgel zu vertiefen. Der Gesangs- und Blockflötenunterricht bietet die Möglichkeit, sich in Ensembles zusammenzufinden. Die Organisten spielen an den wertvollen historischen Orgeln der Region: in Basedow, Zettemin, Duckow und Malchin.

Es unterrichten: Gesang – Cornelia Kieschnik (freischaffende Sängerin, Dresden), Blockflöte – Katharina Schumann (Musikhochschule „Franz Liszt“ Weimar), Orgel –Pavel Černý (Organist, Musikhochschule Prag und Brno)

Info und Anmeldung bis 18. Mai bei musik@stgeorgen-waren.de, Tel. 03991-732506

Kosten: aktive Teilnahme: 95 €, Schüler ermäßigt 60 €, passive Teilnahme: 40 €, Schüler frei

Programm:

Donnerstag, 21. Juni, 19 Uhr, Dorfkirche Zettemin

Dozentenkonzert ***

Alt: Cornelia Kieschnik (Dresden)

Blockflöte: Katharina Schumann (Weimar)

Orgel: Pavel Černý (Prag) an der historischen Matthias-Friese-Orgel 1780

Zettemin liegt 23 km nordöstlich von Waren (Müritz)

anschliessend Abendessen im Welshof Schliemann 17139 Faulenrost, Dorfstraße 3

Unterrichtstage mit Orgelexkursion nach Basedow, Zettemin, Duckow und Malchin

Freitag, 22. Juni 9.30-17.30 Uhr Unterricht (aktive und passive Teilnahme), geselliger Abend

Sonnabend, 23. Juni 9.30-17.30 Uhr Unterricht (aktive und passive Teilnahme)

Sonntag, 24. Juni, 10 Uhr, Georgenkirche Waren (Müritz)

Gottesdienst zum Abschluss der Sommerakademie

mit den Teilnehmenden und Dozenten der Sommerakademie

Jun
30
Sa
Kantate zum Mitsingen
Jun 30 um 14:00 – Jul 1 um 11:15
Kantate zum Mitsingen

Einstudierung der Kantate …

Anmeldung bis 28.6. an musik@stgeorgen-waren.de

Sonntag, 1. Juli, 10.00 Uhr, Georgenkirche
Kantatengottesdienst

Kantate …

Solisten, Chor des Projektes „Kantate zum Mitsingen“

Kantatenorchster, Leitung: Christiane Drese

Jul
1
So
Kantatengottesdienst
Jul 1 um 10:00
Kantatengottesdienst

Solisten, Chor des Projektes“Kantate zum Mitsingen“;

Kantatenorchester, Leitung: Christiane Drese

Jul
5
Do
Sommerkonzerte 2018 – Eröffnungskonzert mit Bassano Ensemble Berlin
Jul 5 um 19:30
Sommerkonzerte 2018 - Eröffnungskonzert mit Bassano Ensemble Berlin

Der bürgerliche Reichtum der Hansestadt Hamburg widerspiegelte sich vornehmlich im 17. Jahrhundert in der Vielfalt und Exzellenz des städtischen Musiklebens. Sowohl die fünf Stadtkirchen als auch die Ratsmusik konnten sich mit der Qualität ihrer Musik rühmen. Die wohlhabenden Kirchengemeinden wie St. Petri, St.Jakobi oder St. Katharinen leisteten sich eine üppige Kirchenmusik, liessen die bestmöglichen Orgeln bauen oder erweitern, und finanzierten ihren Organisten Studienreisen nach Amsterdam beim berühmten Jan Pieterszoon Sweelinck. Dies war der Anfang der bekannten Norddeutschen Orgelschule. Sweelinck bildete u.a. mehrere ausgezeichnete Organisten aus wie Hieronymus Praetorius, Jakob Praetorius, Johann Steffens und Heinrich Scheidemann.

Die hamburgischen Musiker und die wohlhabenden Bürger der Stadt importierten mit Musikdrucken aus ganz Europa die wichtigsten musikalischen Einflüsse aus dem Ausland. Aus diesem Grund konnte man damals in den Kirchen der Elbstadt sowohl moderne mehrchörige Motetten im italienischen Stil, als auch Vokalpoyphonie im franco-flämischen stile antico (etwa von Orlando di Lasso) hören. Von den Ratsmusikern wurde Consortmusik aus England oder Tanzmusik aus Frankreich aufgeführt, in den reichen Privathäusern waren Madrigale aus Italien angesagt.

Diese Vielseitigkeit ist besonders in der reichhaltigen Tastenmusik der Zeit zu bewundern. Die erhaltenen Orgelintavolierungen geben einen guten Eindruck, von der weitreichenden Kunst von beispielsweise Hieronymus Paetorius oder Heinrich Scheidemann.

 Zum Eröffnungkonzert laden das Bassano Ensemble Berlin und Klaus Eichhorn (Orgel) das Konzertpublikum zu einer musikalischen Zeitreise in die damalige Stadt Hamburg ein. Dabei bilden die wunderbaren Motettenkolorierungen (Verzierungen) für Orgel von Heinrich Scheideman den goldenen Faden des Programms. Passend dazu erklingen Motetten, die Scheidemann als Vorlage dienten, von Orlando di Lasso, Hans-Leo Hassler und Hieronymus Praetorius, der bekannt war für seine prachtvollen mehrchörigen Vokalwerke im venezianischen Stil.

Zur Abwechslung verlassen wir die Orgelemporen von St. Katharinen um erfrischende Tanzmusik für die damalige Ratsmusik von u. a William Brade zu hören. Er leitete das Instrumental Ensemble der Stadt zwischen 1608 und 1615.

Das Bassano Ensemble Berlin spielt im Eröffnungskonzert in einer klangreich gemischten „Broken consort“-Besetzung aus historischen Instrumenten, wie Barockvioline, Zink, Renaissance Posaunen und Dulzian. Den Organisten und Spezialisten für die norddeutsche Orgelmusik Klaus Eichhorn braucht man nicht mehr vorzustellen. Er ist als Solist und Orgel-Sachverständiger in ganz Europa gefragt.

Eintrittskarten erhalten sie bei der Waren(Müritz) Touristinformation/Haus des Gastes, unter reservix.de sowie bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen, unter ticketprojekt.de, hier unter stgeorgen-waren.de und an der Abendkasse.

Ticket-Vorverkauf

Jul
12
Do
Orgeltag
Jul 12 um 10:00
Orgeltag

Orgeltag

10 Uhr und 15 Uhr

Orgelführung für GROSS und klein „Hinter den Kulissen der Königin“
Wie funktioniert die Orgel, was bringt sie zum Klingen?
Entdeckungen mit der Lütkemüller-Orgel von 1856.

Orgelkonzert
Jul 12 um 19:30
Orgelkonzert

Orgel: Christoph Minke

Eintrittskarten erhalten sie bei der Waren(Müritz) Touristinformation/Haus des Gastes, unter reservix.de sowie bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen, unter ticketprojekt.de, hier unter stgeorgen-waren.de und an der Abendkasse.

Jul
14
Sa
Konzert der Frankfurter Kinder und Jugendkantorei
Jul 14 um 17:00
Konzert der Frankfurter Kinder und Jugendkantorei

Chorreise der Frankfurter Kinder und Jugendkantorei vom 5. Bis 20. Juli 2018 nach Schweden

Die Frankfurter Kinder- und Jugendkantorei ist ein ökumenischer Chor der Evangelischen Kirchgemeinde in Frankfurt (Oder)-Lebus, dem auch Sängerinnen und Sänger der katholischen und freikirchlichen Gemeinde aus Frankfurt (Oder) angehören. Im Chor singen Kinder und Jugendliche im Alter von 9 bis 18 Jahren.

Unter seinem Kantor Stephan Hardt singt der Chor in Gottesdiensten und Konzerten ein Programm von geistlichen klassischen und modernen Werken, sowie Gospel.

Unser Chor führt in den ersten 10 Tagen der Sommerferien des Landes Brandenburg eine Konzertreise durch. Im Jahr 2018 reisen wir vom 5. bis 16. Juli durch Mecklenburg/Vorpommern und auf die Insel Usedom.

Dabei werden wir in der Pfarrkirche Güstrow (Deutschland), der Christinenkirche und der Hagakyrkan in Göteborg (Gottesdienst), Släps Kyrka in Särö, Amhults Kyrkan in Torslanda, Skallsjö Kyrka in Floda, Styrö Kyrka in Styrsö und in der St. Georgenkirche in Waren/Müritz (Deutschland). Das Abschlusskonzert findet am Sonntag, den 15. Juli in der St.-Gertraud-Kirche Frankfurt (Oder) statt.

In diesem Jahr stehen die Kantate „alles, was ihr tut“ von Dietrich Buxtehude im Mittelpunkt der Konzerte. Motetten von Heinrich Kaminski, Volker Bräutigam und Allesandro Scarlatti ergänzen das Programm. Gospels und Jazz-Motetten von Johannes Matthias Michel runden das Programm ab.


Unser Chor konnte bisher in Brandenburg, im Saarland, in Frankreich, im Harz, in Thüringen, in der Lüneburger Heide, in Österreich, der Tschechischen Republik, den USA, in Schweden, in Wales und England, in Polen, in Rumänien, in der Schweiz und in Holland gastieren. In Presserezensionen wurde die gediegene musische Erziehung, Stilsicherheit und Homogenität des Chores und seine Intonation gelobt.

Im März diesen Jahres gewann die Frankfurter Kinder- und Jugendkantorei ein Silber-Diplom beim VII. Internationale Danziger Chorfestival.

Weitere Informationen zum Chor finden Sie auch im Internet unter www.kirchenmusik-ffo.de.

Eintritt frei, Spenden erbeten

Jul
19
Do
Posaunenchor St. Marien @ Marienkirche Waren (Müritz)
Jul 19 um 19:30
Posaunenchor St. Marien @ Marienkirche Waren (Müritz)

Bläserchöre St. Marien, Leitung: Ralf Mahlau

Bläsermusik seit 52 Jahren.
getreu dem Motto: „Gott zum Lobe, den Menschen zur Freude!“

Der Posaunenchor St. Marien Waren (Müritz) wurde 1963 von Werner Mahlau gegründet und bestand zunächst aus 12 Konfirmanden.
Heute leitet sein Sohn, Ralf Mahlau, den Chor und wir gehören mittlerweile mit über 40 Bläserinnen und Bläsern zu den größten Chören des Posaunenwerkes Mecklenburg-Vorpommern. Der Gesamtchor unterteilt sich in fünf kleinere Gruppen, in denen wir gemeinsam Gottesdienste gestalten, Konzerte geben, aber auch bei Hochzeiten und Geburtstagen spielen. Im Rahmen von Konzerttouren sind wir regelmäßig im In- und Ausland unterwegs.
Unser Repertoire reicht von einfachen Chorälen, über klassische und lateinamerikanische Werke bis hin zu Filmmusiken und Poparrangements der Gegenwart – immer unter dem Motto: „Gott zum Lobe, den Menschen zur Freude!“

Jul
26
Do
Madame Musique
Jul 26 um 19:30
Madame Musique

 Werke von europäischen Komponistinnen des 17. und 18. Jahrhundert

 

La Porta Musicale

Gabriele Steinfeld Barockvioline

Anke Dennert Cembalo

Die Barockgeigerin Gabriele Steinfeld und die Cembalistin Anke Dennert sind langjährige Spezialistinnen ihrer historischen Instrumente und erfahrene Kammermusikerinnen der Alten Musik.

Nach begeistert aufgenommenen Konzerten als Duo begründeten sie 2012 LaPortaMusicale. Seither gestalten die beiden Hamburgerinnen mitreißende Konzerte, die sich einerseits den Stars des 17. und 18. Jahrhunderts, aber vor allem selten zu hörenden Werken und ihren vergessenen Komponisten widmen. In originellen Programmen nehmen sie ihr Publikum mit in die Welt der höfischen Kammermusik. Diese werden durch Moderationen ergänzt, die eine vergangene Musikkultur lebendig werden lassen.

Mit Workshops (Vivaldi und Telemann) begeistern sie auch ein junges Publikum für die Schönheiten und Besonderheiten dieser liebenswerten Musik.

Das Duo widmet sich besonders dem norddeutschen und italienischen Barockrepertoire sowie Komponistinnen dieser Epochen.

2017 erschien bei Genuin classics ihre vielgelobte

CD Klingende Hamburgensien. Auf der Norddeutschen Violine von 1680 und dem berühmten Hamburger Cembalo von Carl Conrad Fleischer von 1716 sind Werke von Georg Ph. Telemann Johann Schop und Matthias Weckmann im Originalklang zu genießen.

„Gabriele Steinfeld und Anke Dennert gelingt es vorzüglich, das jeweils Charakteristische der Musik herauszuarbeiten und zugleich in ihrer Ausdruckshaltung sich selbst treu zu bleiben. Klanglich wie atmosphärisch vom Feinsten.“ FONO/FORUM 07/2017

Eintrittskarten erhalten sie bei der Waren(Müritz) Touristinformation/Haus des Gastes, unter reservix.de sowie bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen, unter ticketprojekt.de, stgeorgen-waren.de und an der Abendkasse.

Aug
2
Do
Orgelkonzert für 4 Hände und 4 Füße @ Marienkirche Waren (Müritz)
Aug 2 um 19:30
Orgelkonzert für 4 Hände und 4 Füße @ Marienkirche Waren (Müritz)

 

Orgel-Feuerwerk bekannter Melodien mit Videoübertragung in den Altarraum der Kirche

Das Orgel-Duo Iris und Carsten Lenz 

gilt zur Zeit als eines der führenden Orgelduos in Europa. Die beiden Virtuosen haben bisher Konzerte – meist mit ausgefallenen Programmen und Orgelraritäten – im gesamten Bundesgebiet, in vielen Ländern Europas, in Russland und in Großstädten den USA gespielt (u. a. New York, Chicago, Philadelphia, San Antonio, Durham).
Die 
Markenzeichen der oft außergewöhnlich gut besuchten Konzerte sind:
abwechslungsreiche und angenehm zu hörende Programme,
kurze und teilweise humorvolle Informationen zur gespielten Musik und
die Möglichkeit für die Konzertbesucher, den Organisten beim Spielen zuschauen zu können (Videoübertragung der Orgel-Spielanlage auf eine Leinwand im Kirchenraum).
Gerade beim vierhändigen Spiel gibt es hier interessante Einblicke in die Technik des Orgelspiels.

Aug
9
Do
ORGEL & MARIMBA
Aug 9 um 19:30

 

Röhrenklang – Zauber einer wunderbaren Begegnung

Isabella Trießnig-Loimer

Geb. in Salzburg studierte an der Universität Salzburg (Lehramt Anglistik und Amerikanistik) und an der Hochschule Mozarteum Klavier und Schlagwerk.

1994 Sponsion zur „Magistra artium“ und Beginn der Lehrtätigkeit. Sie konzertiert mit dem Musikprojekt „Röhrenklang“ mit bedeutenden Organisten und wirkt als Solistin und Orchestermitglied u. a. im Mozarteum Orchester Salzburg mit.

Zahlreiche Erfolge als Pianistin in unterschiedlicher Ausrichtung: Für Liedbegleitung, Kammermusik oder auch im Jazzbereich.

Neben ihrer künstlerischen Tätigkeit managte I. Trießnig- Loimer die musikalische und organisatorische Leitung preisgekrönter Theaterprojekte wie z. B. das TriLenz-Theater (Eberherr-Preisträger) oder die Produktion „Mord mit kleinen Fehlern“ von A. Shaffer.

2013 arbeitete sie im Organisationsteam des C. Bresgen-Festivals im Schauspielhaus Salzburg mit. Weiters folgte das Opernmusical „HEXEN“ (Lundt / Ashkenasi) in der ARGEkultur Salzburg und 2014 die Vorbereitungen zu den Kammeropern „La Voix humaine“ und „Les Illuminations“ im Kunstquartier Salzburg. Seit 2014 Organisatorin für kulturelle Projekte in Oberalm, für die sie u.a. noch den Weltklasseschlagzeuger Peter Sadlo gewinnen konnte. Weitere Produktionen folgen, sowie Orchestertätigkeit im Landestheater Salzburg. Aktuell arbeitet sie an der Aufführung der Oper „Der Kleine Prinz“ von N. Schapfl.

Hans-Josef Knaust ist Organist und Dirigent. Er wurde in Duisburg geboren und lebt mit seiner Familie in Salzburg.

Er unterrichtet Orgel am Referat für Kirchenmusik der Erzdiözese Salzburg und ist als freier Organist u. a. in der Basilika Maria Plain bei Salzburg und im Salzburger Dom tätig. Als Gastorganist arbeitet er mit den Berliner Philharmonikern, bei den Salzburger Festspielen und an der Bayerischen Staatsoper. Er gründete und leitet das „Vocalensemble Maria Plain“, das Vokalensemble „Plain Chant“ und das Orchester „Salzburg Barock“. Das Repertoire der Ensembles erstreckt sich vom Frühbarock bis zur Wiener Klassik. Ein Schwerpunkt ist die Aufführung der österreichischen Musik des Hochbarock.

Als Dirigent und Konzertorganist widmet er sich insbesondere auch der Musik der Moderne und der Förderung junger Komponisten. Hans-Josef Knaust absolvierte das Studium der Kirchenmusik in Freiburg i. B. (A-Examen). Als Stipendiat des DAAD folgte ein 2-jähriges Konzertstudium (im Fach Orgel) in Paris und weitere Studien am Mozarteum Salzburg bei Nikolaus Harnoncourt (Alte Musik), Ernst L. Leitner (Komposition) und Dirigieren bei Michael Gielen.

Eintrittskarten erhalten sie bei der Waren(Müritz) Touristinformation/Haus des Gastes, unter reservix.de sowie bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen, unter ticketprojekt.de, hier unter stgeorgen-waren.de und an der Abendkasse.

Aug
16
Do
KLEZMER mit MISCHPOKE
Aug 16 um 19:30
KLEZMER mit MISCHPOKE

Mischpoke Hamburg

Magdalena Abrams Klarinetten, Gesang Cornelia Gottesleben Violine Alexander Hopff Klavier, Akkordeon Frank Naruga Gitarren Maria Rothfuchs Kontrabass

„OYF A ZUNIKN VEG“ – so heißt das aktuelle Projekt der Hamburger Klezmerband Mischpoke!
In ihrem aktuellen Programm nimmt Mischpoke sein Publikum mit auf die Sonnenseiten des Lebens: freudig, hoffnungsvoll, liebend, leidend, aber auch melancholisch und witzig. „OYF A ZUNIKN VEG“ geht es unter anderem auf Reisen in die Vergangenheit der „KINDER YORN“, die Traum-Insel „YOUKALI“, einer rasanten Eisenbahnfahrt mit dem „HEISSEN TARTAR“ oder hinten auf dem Heuwagen beim „JIDL MIT´N FIDL“!
Ohne den Spirit der Klezmorim zu vergessen, mischen die 5 Hamburger Profi-Musiker Traditionelles mit Jazz, Klassik und Weltmusik zu einem höchst abwechslungsreichen und dynamischen Klang-Atlas mit Tänzen, Liedern, Songs und virtuosen Instrumental-Stücken. So erklingt Altes neu und im „Neuen“ hört man die wunderschönen, oft alten Melodien heraus, die kein Publikum unberührt lassen.
Die Mischpoke gibt es schon seit 16 Jahren. Die Anzahl der Konzerte steigt von Jahr zu Jahr. Dabei bereist die Band ganz Deutschland und der Kreis der „Fans“ erweitert sich rasant.
So kann die Mischpoke mittlerweile auf mehrere ausverkaufte Konzerte in der kleinen Laeiszhalle in Hamburg, der Passionskirche in Berlin oder der Lukaskirche in Dresden zurückblicken. Und im Leipziger Gewandhaus erfreute sich das Publikum in einem fast vollen Mendelsohnsaal so sehr, dass gegen Ende sogar zwischen den Sitzreihen getanzt wurde. Ein nicht alltäglicher Vorgang in diesem ehrwürdigen Hause.
Alle weiteren Informationen zur Mischpoke gibt’s unter www.mischpoke-hamburg.de

Eintrittskarten erhalten sie bei der Waren(Müritz) Touristinformation/Haus des Gastes, unter reservix.de sowie bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen, unter ticketprojekt.de, hier unter stgeorgen-waren.de und an der Abendkasse.

Aug
23
Do
„Falkenflug“
Aug 23 um 19:30
"Falkenflug"

 

Falk Zenker – Gitarre, Livelooping, Klanginstrumente

Wenn man ihn bisweilen nicht schon ohne Gitarre gesehen hätte, könnte man meinen, der Weimarer Gitarrist und Tondichter wäre seit 20 Jahren mit seinem Instrument auf schönste Weise dauerhaft verwoben. Eingesponnen in Klangwellen. Artist in der Vielfalt der Welten. Vom Jazz kommend und einem klassischen Gitarrenstudium in Weimar, prägen diese diskursive Musik andalusische und chilenische Einflüsse, Ausflüge zur elektroakustischen Musik, zahlreiche Filmmusiken und Klanginstallationen und schließlich – auf der Suche nach den zentrierten europäischen Wurzeln – mittelalterliche Tonkunst. Diese Melange kommt in Zenkers unzähligen Konzerten so konzentriert und feinsinnig in die Welt, dass es einem die Sprache verschlägt, bevor man zwischen Euphorie und Beseeltheit lächelnd in die Seile sinkt. Und weiß. Es ist gut. (Text: Marschel Schöne)

Eintrittskarten erhalten sie bei der Waren(Müritz) Touristinformation/Haus des Gastes, unter reservix.de sowie bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen, unter ticketprojekt.de, hier unter stgeorgen-waren.de und an der Abendkasse.

Aug
30
Do
IRISH FOLK @ Marienkirche Waren (Müritz)
Aug 30 um 8:11

Irische Musik mit Gitarre, Percussion und Gesang,

Gunnar O´Neil/Irland

Es gibt tatsächlich nur wenige Lieder aus Irland, die den Eindruck der Deutschen von der Kultur der grünen Insel prägen. Der Sänger G. O’Neill aus Thüringen (der Künstlername leitet sich von seinem bürgerlichen Namen Gunnar Nilson ab) beschreibt in eher unbekannten Songs die Schönheit, Fröhlichkeit, auch die Schrulligkeit und manchmal Traurigkeit des Landes und seiner Bewohner. Und er beweist damit, dass es viele Facetten dieser Kultur gibt, denen ebensolche Achtung gebührt wie den „Gassenhauern“. Der Gesang wird von seiner Gitarre begleitet, es kommen aber auch andere Instrumente zum Einsatz, wenn es zum Beispiel gilt, einen der schnellen Reels zu spielen.

Es gibt Lieder zum Träumen, zum Mitsingen/Mitklatschen oder auch nur einfach zum Zuhören und den eigenen Gedanken nachhängen. Und bei Bedarf gibt es Erklärungen auf Deutsch, gespickt mit so manchen kleinen Anekdoten.

Es gibt Lieder zum Träumen, zum Mitsingen/Mitklatschen oder auch nur einfach zum Zuhören und den eigenen Gedanken nachhängen. Und bei Bedarf gibt es Erklärungen auf Deutsch, gespickt mit so manchen kleinen Anekdoten.

Sep
12
Mi
EINFÜHRUNGSABEND zur Friedensmesse von Karl Jenkins @ Haus des Gastes
Sep 12 um 19:00 – 20:00
EINFÜHRUNGSABEND zur Friedensmesse von Karl Jenkins @ Haus des Gastes

 

mit Prof. Dr. Harmut Möller (Musikwissenschaftler HMT Rostock, Violoncello) und Dr. Hikmat Al Sabty (2011-2016 Abgeordneter des Landtages MV, Dolmetscher und Übersetzer für Arabisch, Friedensaktivist, Gesang und Laute)

Aufführung am Sonnabend, dem 29. September, um 17 Uhr in der Georgenkirche

Sep
29
Sa
KARL JENKINS „THE ARMED MAN – A MASS FOR PEACE“ (Friedensmesse)
Sep 29 um 17:00
KARL JENKINS „THE ARMED MAN - A MASS FOR PEACE“ (Friedensmesse)

 

KARL JENKINS „THE ARMED MAN A MASS FOR PEACE (Friedensmesse)

Konzert zum Gedenken des Kriegsendes vor 100 Jahren und zum Abschluss der interkulturellen Woche

Solisten, Gebets-Solo: Dr. Hikmat Al Sabty,

Kinderchor der Arche Schule,

Kantatenchor,

Kantatenorchester,

Leitung Christiane Drese

 

The Armed Man: A Mass for Peace ist eine Messe des walisischen Komponisten Karl Jenkins, mit dem Untertitel „A Mass for Peace“ („Friedensmesse“). Wie Benjamin Brittens War Requiem ist es ein Antikriegsstück. Es basiert auf Texten der katholischen Messliturgie, die Jenkins mit anderen Quellen, vor allem dem zu einem Volkslied gewordenen Soldatenlied L’homme armé aus dem 15. Jahrhundert, verband. Es wurde für vierstimmigen gemischten Chor mit zwei Solisten (Sopran und Muezzin) und sinfonische Orchesterbesetzung geschrieben.
Das Werk entstand im Auftrag des Museums Royal Armouries anlässlich der Jahrtausendfeier und markiert zugleich den Umzug des Museums von London nach Leeds. Guy Wilson, der damalige Museumsdirektor, wählte die zusätzlichen Texte aus. Das Werk ist den Opfern des Kosovokrieges gewidmet.

Eintrittskarten erhalten sie bei der Waren(Müritz) Touristinformation/Haus des Gastes, unter reservix.de sowie bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen, unter ticketprojekt.de, hier unter stgeorgen-waren.de und an der Abendkasse.

Quelle Wikipedia)

Dez
9
So
Advents- und Weihnachtskonzert
Dez 9 um 17:00
Advents- und Weihnachtskonzert

 

J. S. BACH: WEIHNACHTSORATORIUM (Teile 1-3) zum Mitsingen

Sopran Anna Elisabet Muro        Alt Cornelia Kieschnik

Tenor Christian Mücke                 Bass Jonathan de la Paz-Zaens

Kinderchor der Arche Schule, Kantatenchor und GästeOrchester für Alte Musik Vorpommern auf historischen Instrumenten, Leitung Christiane Drese

(Mitsing-Proben: Do 18.10./ 25.10./ 8.11./ 15.11./ Sa 17.11., 9-16 Uhr/ Do 22.11./ 29.11./ 6.12., 19-21.15 Uhr)

Eintrittskarten erhalten sie bei der Waren(Müritz) Touristinformation/Haus des Gastes, unter reservix.de sowie bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen, unter ticketprojekt.de, hier bei stgeorgen-waren.de und an der Abendkasse.