Am 22. Januar 2017 wurde in der St. Ge­or­gen­kir­che ein neuer Kirchen­gemeinde­rat für seinen Dienst be­auf­tragt und gesegnet.

von links nach rechts, hinten beginnend:
Nicole Saß, Anja Zinzow, Lothar Wille, Dirk Ri­chert, Mi­chael Sehms­dorf, Pas­to­rin Anja Lünert, Gunter Lüdde, Karin Ull­mann, Elke Wagner, Oliver Gehrke

In den Kirchen­gemeinde­rat be­ru­fen wurde: Mar­lies Krugmann

Und was machen die so?

Laut Kir­chen­ge­mein­de­ord­nung hat der KGR eine dop­pelte Lei­tungs­auf­gabe, näm­lich sowohl in recht­li­chen als auch in geist­li­chen Be­lan­gen. Er trifft recht­li­che Ent­schei­dun­gen über Ge­bäude, Fi­nan­zen, Mit­ar­bei­ter­stel­len, Stel­len­be­set­zun­gen, trägt aber auch Sorge für le­ben­dige Got­tes­dienste, Pflege der Kir­chen­mu­sik und dafür, dass Kirche in der Stadt “zu sehen” ist und die Men­schen zum Glau­ben und zur Ge­mein­schaft ein­ge­la­den werden.

Ge­ar­bei­tet wird in den ver­schie­dens­ten Ausschüssen:

Ge­mein­de­aus­schuss
plant be­son­dere Hö­he­punkte im Ge­mein­de­le­ben, z.B. Gemeindefeste;
Bei­spiel: Das Kir­chen­bau­fest 2015 wurde hier geplant.

Kinder- und Jugendausschuss
ko­or­di­niert und ent­wi­ckelt An­ge­bote, die be­son­ders Fa­mi­lien, Kinder und Ju­gend­li­che an­spre­chen und un­ter­stützt die Ge­mein­de­päd­ago­gin­nen durch Rat und Tat;
Bei­spiel: das Kin­der­kir­chen­quiz wurde in diesem Aus­schuss entwickelt.

Aus­schuss Öffentlichkeitsarbeit
fragt, wie die Ge­mein­de­ar­beit in der Stadt sicht­bar wird;
Bei­spiel: 2015 wurde die Home­page der Ge­meinde konzipiert.

Aus­schuss Got­tes­dienst und Liturgie
er­stellt Got­tes­dienst­pläne, be­spricht Ideen und dis­ku­tiert mit­un­ter auch in­halt­li­che Fragen;
Bei­spiel: die Feier der Os­ter­nacht nach alter Lit­ur­gie ist ein Kind dieses Kreises.

Fi­nanz­aus­schuss
be­rei­tet ge­mein­sam mit der Kir­chen­kreis­ver­wal­tung den je­wei­li­gen Haus­halts­plan vor, prüft die Jah­res­ab­schlüsse und dis­ku­tiert Ver­wen­dung von Mit­teln und Ein­wer­bung derselben;
klingt tro­cken, ist aber in­ter­es­sant für alle, die Zahlen mögen!

Bau­en­aus­schuss
klet­tert in Bau­ge­rüs­ten herum und be­glei­tet Bau­maß­nah­men von der Pla­nung bis zur Endsäuberung;
Bei­spiel: Die kürz­lich ab­ge­schlos­sene In­nen­sa­nie­rung der Kirche!

Haupt- oder Geschäftsausschuss
ist nächs­ter An­sprech­part­ner der Pas­to­rin. Die Mit­glie­der be­spre­chen schwie­rige Themen schon vor den Sit­zun­gen und tref­fen sich auch kurz­fris­tig, “wenn es brennt”.

Der Kirchen­gemeinde­rat trifft sich im Durch­schnitt einmal im Monat für etwa 2 1/2 bis 3 Stun­den. Die Aus­schüsse tref­fen sich ver­schie­den häufig, je nach Bedarf. Im Jahr 2013 hatten wir uns als Jah­res­thema vor­ge­nom­men, be­son­ders be­wusst die got­tes­dienst­li­che Arbeit zu ge­stal­ten. 2013 hat sich daher der Got­tes­dienst­aus­schuss be­son­ders oft ge­trof­fen, im Jahr darauf nur einmal. Dafür stand 2014 dann die Öf­fent­lich­keits­ar­beit im Fokus. 2013 bis 2016 war der Bau­aus­schuss sehr aktiv, denn in dieser Zeit wurde in drei Bau­ab­schnit­ten die Kirche renoviert.

Einmal im Jahr findet auch ein Ein­kehr­tag statt. Dann nehmen wir uns einen ganzen (Sams)Tag Zeit, um mit­ein­an­der über ein Thema zu ar­bei­ten und ge­mein­sam zu essen. Auch Ein­kehr­wo­chen­en­den werden ge­macht, jedoch nicht in jedem Jahr. Da wird na­tür­lich auch nicht nur ge­ar­bei­tet, son­dern ebenso ge­fei­ert und Ge­mein­schaft gepflegt.