Aug
6
Do
Kon­zert: Psalmenkonzert
Datum: 06.08. um 19:30 Uhr
Ort: St. Georgen

Die Künst­ler des En­sem­bles ACERVUS WIMARIENSIS kommen aus Weimar in Thü­rin­gen und mu­si­zie­ren in der un­ge­wöhn­li­chen Be­set­zung: Harfe, Vio­line, Sing­stimme und Orgel. Die vier Mu­si­ker werden eine große Klang­viel­falt dar­brin­gen: die Dy­na­mik reicht vom feins­ten ly­ri­schen äu­ßers­ten Pia­nis­simo bis zum sin­fo­ni­schen mit- rei­ßen­den For­tis­simo. Ebenso werden Ton­um­fang und klang­li­che Nu­an­cen sowohl der In­stru­mente als auch der Sing­stimme in glei­cher­ma­ßen raf­fi­nier­tem wie fa­cet­ten­rei­chem Wechsel- und Zu­sam­men­spiel aus­ge­schöpft. Die Mu­si­ker, die na­tio­nal und in­ter­na­tio­nal be­reits zu hören waren (u.a. in Ita­lien, Ös­ter­reich, Polen, Ungarn, in der Schweiz, Frank­reich, Tsche­chien, Dä­ne­mark und in den USA) werden Psalm­ver­to­nun­gen von Franz Liszt, Henri Rabaud und Ga­etano Do­ni­zetti sowie geist­li­che Werke von Leoš Janá­ček, André Caplet, Franz Po­e­nitz, Peter Cor­ne­lius, Fer­di­nand Hiller u.a. zu Gehör brin­gen. Das Leit­mo­tiv der Som­mer­kon­zerte „Dona nobis pacem“ wird im Pro­gramm ver­wo­ben sein.

Ein­tritts­kar­ten:
in der Tourist-Information
Haus des Gastes
Neuer Markt 21
Waren (Müritz)
Te­le­fon: 03991 747790
E-Mail:

bei den Reservix-Vorverkaufsstellen
Ti­cket­hot­line: 01805 700 733
In­ter­net: www.reservix.de

sowie an der Abendkasse.

Ein­tritts­preise:
Er­wach­sene 9,00 €
er­mä­ßigt für Schü­ler und Stu­den­ten 5,00 €

Sep
13
So
Got­tes­dienst “mit Lippen und Zungen” zur Er­öff­nung des Orgeltags
Datum: 13.09. um 10:00 Uhr
Ort: St. Georgenkirche
Gottesdienst "mit Lippen und Zungen" zur Eröffnung des Orgeltags @ St. Georgenkirche

Am Sonn­tag, dem 13. Sep­tem­ber, am Tag des of­fe­nen Denk­mals, findet der ORGELTAG zum 200. Ge­burts­tag des Witt­sto­cker Or­gel­bau­meis­ters Fried­rich Herman Lüt­ke­mül­ler (1815-1905) in seinen Wir­kungs­or­ten der Ge­or­gen­kir­che Waren (Müritz) und der Dorf­kir­che Sietow statt. Mit dem Got­tes­dienst „Mit Lippen und mit Zungen“ wird der ORGELTAG um 10 Uhr in der Warener Ge­or­gen­kir­che er­öff­net. An­schlie­ßend er­war­tet die Be­su­cher um 11 Uhr die Er­öff­nung der Wan­der­aus­stel­lung der Lüt­ke­mül­ler­ge­sell­schaft und eine Or­gel­füh­rung an der Tru­hen­or­gel für Groß und Klein.
Um 15 Uhr stellt Chris­tiane Drese in der Or­gel­füh­rung die Lütkemüller-Orgel von 1866 in der Dorf­kir­che Sietow vor und gibt Ein­bli­cke in das „Or­gel­wun­der“. Um 16 Uhr er­öff­net der Kir­chen­chor Waren (Müritz) mit einer Klei­nen Se­re­nade das Kaf­fee­trin­ken auf der Kirch­wiese. Den Ab­schluss des ORGELTAGES bildet das Or­gel­kon­zert um 17 Uhr.
Martin Hebert und Chris­tiane Drese spie­len an der Lütkemüller-Orgel und lesen aus dem Brief­wech­sel des Or­gel­bau­meis­ters. Ein­tritt frei - Spen­den erbeten

Ge­or­gen­kir­che Waren (Müritz)
10 Uhr Got­tes­dienst „mit Lippen und Zungen“
11 Uhr Aus­stel­lungs­er­öff­nung „Der Or­gel­bauer F. H. Lüt­ke­mül­ler und sein Schaf­fen in Meck­len­burg“ und
Or­gel­füh­rung an der Tru­hen­or­gel für Groß und Klein
Dorf­kir­che Sietow
15 Uhr Or­gel­füh­rung für Groß und Klein
16 Uhr Kleine Se­re­nade mit dem Kir­chen­chor Waren (Müritz) un­d­Kaf­fee­trin­ken auf der Kirchwiese
17 Uhr Orgelkonzert
Martin Hebert und Chris­tiane Drese spie­len an der Lütkemüller-Orgel von 1866 und lesen aus dem Brief­wech­sel von F. H. Lütkemüller

Dez
31
Do
Sil­ves­ter­kon­zert
Datum: 31.12. um 21:00 Uhr
Ort: St. Georgenkirche
Silvesterkonzert @ St. Georgenkirche

Or­gel­kon­zert mit Kreis­kan­to­rin Chris­tiane Drese und Texten, aus­ge­sucht und vor­ge­tra­gen von Pas­to­rin Anja Lünert.

Apr
30
Sa
Or­gel­tag
Datum: 30.04. um 10:00 Uhr
Orgeltag

Am Sonn­abend, dem 30. April, findet in der Ge­or­gen­kir­che Waren (Müritz) ein ORGELTAG an und mit der Orgel des Or­gel­bau­meis­ters Fried­rich Her­mann Lüt­ke­mül­ler von 1856 statt. In den Or­gel­füh­run­gen um 10 und 15 Uhr führt Kan­to­rin Chris­tiane Drese große und kleine Be­su­cher hinter die Ku­lis­sen der „Kö­ni­gin“ und de­mons­triert die viel­fäl­ti­gen klang­li­chen Mög­lich­kei­ten und was die Orgel zum Klin­gen bringt. Um 19.30 Uhr wird Chris­tian Domke, Kantor an der Schwe­ri­ner Pauls­kir­che, im Or­gel­kon­zert „Ori­gi­nal, Tran­skrip­tion und freie Im­pro­vi­sa­tion“ den Klang­reich­tum der Orgel in der weiten Kir­chen­akus­tik er­le­ben lassen.

Or­gel­kon­zert
Datum: 30.04. um 19:30 Uhr
Ort: Georgenkirche Waren
Orgelkonzert @ Georgenkirche Waren
Orgel: Chris­tian Domke, Pauls­kir­che Schwerin

Um 19.30 Uhr wird Chris­tian Domke, Kantor an der Schwe­ri­ner Pauls­kir­che, im Or­gel­kon­zert „Ori­gi­nal, Tran­skrip­tion und freie Im­pro­vi­sa­tion“ den Klang­reich­tum der Orgel in der weiten Kir­chen­akus­tik er­le­ben lassen. Er spielt Werke von J. Pa­chel­bel, Men­dels­sohn Bar­tholdy - tran­skri­biert von W. T. Best und eigene Im­pro­vi­sa­tio­nen. Der ge­bür­tige Rhein­län­der stu­dierte an der Hoch­schule für Musik und Tanz in Köln und setzte einen Schaf­fens­schwer­punkt in der kon­zer­tan­ten Im­pro­vi­sa­tion. Dar­auf­hin führte er seine Stu­dien bei dem fran­zö­si­schen Or­gel­vir­tuo­sen und Kom­po­nis­ten Prof. Thierry Mech­ler fort, und legte bei ihm die Kon­zertreife im Fach Or­gel­im­pro­vi­sa­tion ab. Im Juni 2011 er­schien seine zweite Ein­spie­lung ei­ge­ner Werke unter dem Titel „Im­pres­sio­nen“ im re­nom­mier­ten Mo­tette Verlag Düs­sel­dorf. Mit dem Prä­di­kat „ein Su­per­ta­lent“ wurde sie 2012 im bel­gi­schen Radio vorgestellt.

Seien Sie herz­lich ein­ge­la­den back­stage bei der Queen und zu einem ex­zel­len­ten Orgelkonzert!

Sep
11
So
Kan­ta­ten­got­tes­dienst zur Wie­der­ein­wei­hung der Kirche
Datum: 11.09. um 10:00 Uhr
Ort: St. Georgenkirche
Kantatengottesdienst zur Wiedereinweihung der Kirche @ St. Georgenkirche

Drei Bau­ab­schnitte und vier Jahre lang dau­erte die schritt­weise In­nen­sa­nie­rung un­se­rer Kirche. Zur Wie­der­ein­wei­hung sind sie herz­lich ein­ge­la­den. Wir feiern einen großen fest­li­chen Got­tes­dienst mit allen, die uns un­ter­stützt haben: Spen­dern, Hand­wer­kern, der St. Ma­ri­en­ge­meinde - Dank Ihnen allen.

Der Kan­ta­ten­chor und das Kan­ta­ten­or­ches­ter mu­si­zie­ren für und mit uns. Und Sie können mit­sin­gen! Am 10.9. wird die Kan­tate “Wir danken dir, Gott, wir danken dir” von Johann Se­bas­tian Bach ein­stu­diert und im Got­tes­dienst am 11.9.2016 ge­sun­gen. Nach dem Got­tes­dienst gibt es ein Mittagessen.

Okt
1
Sa
Kon­zert in der re­no­vier­ten Kirche
Datum: 01.10. um 17:00 Uhr
Konzert in der renovierten Kirche

Sonn­abend, 1. Ok­to­ber, 17 Uhr

Kon­zert in der re­no­vier­ten Georgenkirche

mit Werken von J. S. Bach, A. Dvořák, G. Bizet u.a.

Mez­zo­so­pran: Su­sanne Wild (Ros­tock)

Orgel: Chris­tiane Drese

Am Sonn­abend, dem 1. Ok­to­ber, findet um 17 Uhr das erste Kon­zert in der re­no­vier­ten Ge­or­gen­kir­che in Waren (Müritz) mit Su­sanne Wild (Mez­zo­so­pran) und Kan­to­rin Chris­tiane Drese (Orgel) statt. Nach vier Jahren In­nen­re­no­vie­rungs­zeit er­strahlt die Ge­or­gen­kir­che in neuem Glanz. Am 11. Sep­tem­ber wurde sie in einem Fest­got­tes­dienst mit der Bach­kan­tate „Wir danken dir, Gott, wir danken dir“ wieder in Be­trieb ge­nom­men. Am 1. Ok­to­ber werden Su­sanne Wild und Chris­tiane Drese den neuen In­nen­raum mit festlich-freudigen und zärtlich-sanften Tönen füllen und seinen Be­su­chern Raum zum Be­sin­nen auf das, was uns im Leben an­treibt und was uns trägt, geben.

In ihrem Pro­gramm knüp­fen sie mit Aus­schnit­ten aus der Kan­tate „Wir danken dir, Gott, wir danken dir“ an den Auf­takt in der Ge­or­gen­kir­che an. Vom Ton­meis­ter Bach er­klin­gen au­ßer­dem Lieder aus Schemelli´s Ge­sang­buch und das groß­ar­tige Or­gel­werk Prä­lu­dium und Fuge in Es-Dur. Cross­over heißt es sowohl bei Charles Gounod, der Bachs erstes Prä­lu­dium aus dem Wohl­tem­pe­rier­ten Kla­vier zur Grund­lage seines „Ave Marias“ nimmt, als auch bei Marcel Dupré, der einen alten Ma­ri­en­hym­nus in ein spätromantisch-französisches Or­gel­ge­wand klei­det. Von er­grei­fen­der Schlicht­heit sind die Psalm-Vertonungen der „Bi­bli­sche Lieder“ von An­tonín Dvořák. Aus­drucks­stark wird mit Ge­or­ges Bizet am Ende die Bitte laut: “Dona nobis pacem”.

 

Der Ein­tritt ist frei. Um eine Spende wird gebeten.

Dez
4
So
Johann Se­bas­tian Bach: Weih­nachts­ora­to­rium zum Mitsingen
Datum: 04.12. um 17:00 – 18:30 Uhr
Ort: Georgenkirche Waren
Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium zum Mitsingen @ Georgenkirche Waren

Es werden die Teile 1, 3 und 5 ein­stu­diert und auf­ge­führt.

Mit­singpro­ben: Sa. 19.11., 9 - 16 Uhr und Do. 17.11.,Do 24.11., Do. 1.12. je­weils 19 - 21:15 Uhr;

An­mel­dung bis 11, 11.2016 an

Zu einer schö­nen Tra­di­tion ist es ge­wor­den, dass das Weih­nachts­ora­to­rium von Johann Se­bas­tian Bach in der Warener Ge­or­gen­kir­che am 2. Advent in der Ge­or­gen­kir­che erklingt.
Es ist schon etwas Be­son­de­res, dass so ein Werk mit schö­ner Re­gel­mä­ßig­keit in einer klei­nen Stadt, wie Waren (Müritz), auf­ge­führt werden kann.
In der Warener Ge­or­gen­kir­che können sie in diesem Jahr die Kan­ta­ten 1, 3 und 5 dieses Werkes hören. Pro­fes­sio­nelle Ge­sangs­so­lis­ten und Mu­si­ker im Or­ches­ter mu­si­zie­ren ge­mein­sam mit den Lai­en­sän­ge­rin­nen und -sän­gern des Kan­ta­ten­cho­res, und darin liegt auch der be­son­dere Reiz dieses Kon­zer­tes. Na­tür­lich kann man sich zu Hause auch eine CD, bei­spiels­weise vom Tho­man­er­chor und dem Ge­wand­haus­or­ches­ter Leip­zig, zu Gemüte führen, aber nichts geht doch über das di­rekte Er­le­ben jedes In­stru­men­tes, das Spüren der Emo­tio­na­li­tät bei den So­lis­ten und ins­be­son­dere beim Chor, denn das ist eine der Stär­ken des Warener En­sem­bles. Da geht die Gän­se­haut von den Sän­gern direkt auf das Pu­bli­kum über, sie werden es spüren.
in diesem Jahr war dieses Werk von Bach zum Mit­sin­gen aus­ge­schrie­ben und so fanden sich zu den Proben doch einige Mit­sän­ger ein, so dass der Chor aus über 50 Sän­ge­rin­nen und Sän­gern besteht.
Kommen sie also zum Kon­zert am 4. De­zem­ber (2. Advent) um 17.00 Uhr in die Warener Ge­or­gen­kir­che und lassen sie sich mit­neh­men auf eine be­we­gende und be­le­bende Reise ins Mor­gen­land mit der wun­der­ba­ren Musik von Johann Se­bas­tian Bach.

Der Kan­ta­ten­chor Waren, das Kan­ta­ten­or­ches­ter, der Kin­der­chor der Ar­che­schule, die So­lis­ten Anna Eli­sa­bet Muro (Sopran), Cor­ne­lia Kie­schnik (Alt), Immo Schrö­der (Tenor), Lars Grün­woldt (Bass) und Kan­to­rin Chris­tiane Drese freuen sich auf sie in der be­heiz­ten Georgenkirche.

Ein­tritts­kar­ten er­hal­ten Sie bei der Waren (Müritz) In­for­ma­tion, Neuer Markt 21, Tel. 03991-747790, an allen Reservix-Verkaufstellen oder zu Hause selbst aus­ge­druckt, sowie an der Abendkasse.

Ticket-Vorverkauf

Dez
24
Sa
Mu­si­ka­li­sche Christnacht
Datum: 24.12. um 22:30 – 23:30 Uhr
Ort: St. Georgen Waren

Block­flöte: Ka­th­leen Reetz;

Vio­lon­cello: Jo­han­nes Reetz;

Orgel: Chris­tiane Drese

 

Dez
31
Sa
Sil­ves­ter­kon­zert
Datum: 31.12. um 21:00 – 22:00 Uhr

Texte: Pas­to­rin Anja Lünert;

Orgel: Chris­tiane Drese

Aug
3
Do
Or­gel­tag
Datum: 03.08. um 10:00 – 15:00 Uhr
Orgeltag

Or­gel­füh­rung für GROSS und klein “Hinter den Ku­lis­sen der Königin”
Wie funk­tio­niert die Orgel, was bringt sie zum Klingen?
Ent­de­ckun­gen mit der Lütkemüller-Orgel von 1856

19:30 Uhr Orgelkonzert

Or­gel­kon­zert
Datum: 03.08. um 19:30 Uhr

Or­gel­tag und Konzert

Am 3. August ist in der Ge­or­gen­kir­che Waren (Müritz) Or­gel­tag. Um 10 Uhr und um 15 Uhr sind GROSS und klein zu Or­gel­füh­run­gen hinter die Ku­lis­sen der Lütkemüller-Orgel von 1856 ein­ge­la­den. Wie funk­tio­niert eine Orgel? Was bringt sie zum Klin­gen? Die Ant­wor­ten spre­chen Augen und Ohren an.

Hö­he­punkt des Or­gel­ta­ges ist das Or­gel­kon­zert mit dem jungen Or­ga­nis­ten David Such­anek um 19.30 Uhr. Der ge­bür­tige Prenz­lauer ist Preis­trä­ger mehrer Orgel-Wettbewerbe, u.a. war er 2003 erster Bun­des­preis­trä­ger im Fach Orgel bei Jugend mu­si­ziert im Er­fur­ter Dom und er­hielt den höchst­do­tier­ten Son­der­preis des Landes Thü­rin­gen. Sein Or­gel­stu­dium ab­sol­vierte er in Lübeck und Frei­burg im Breis­gau bei Pro­fes­sor Martin Schme­ding. Meis­ter­kurse bei Oli­vier Latry (Paris) und Hans Fagius (Schwe­den) runden seine künst­le­ri­schen Or­gel­stu­dien ab. Sein kir­chen­mu­si­ka­li­sches A-Examen legte er an der Hoch­schule für Kir­chen­mu­sik Halle/Saale mit Aus­zeich­nung im Fach Orgel ab. Neben einer regen Kon­zert­tä­tig­keit, TV- und CD-Produktionen, widmet sich David Such­anek in be­son­de­rer Weise der För­de­rung junger Ta­lente am Kla­vier und an der Orgel. Seit Sep­tem­ber 2016 ist er Kantor im Ost­see­bad Küh­lungs­born. An der Lütkemüller-Orgel spielt er

Johann Se­bas­tian Bach (1685-1750): Prä­lu­dium und Fuge a-Moll BWV 543

Mau­rice Du­ru­flé (1902–1986): Suite Op. 5 (Pré­lude - Si­ci­li­enne - Toccata)

César Franck (1822-1890): Choral Nr. 3 a-Moll

Mau­rice Du­ru­flé (1902–1986): Pré­lude et Fugue sur le nom d´Alain op. 7

Karten-Vorverkauf

Jul
12
Do
Or­gel­tag
Datum: 12.07. um 10:00 Uhr
Orgeltag

Or­gel­tag

10 Uhr und 15 Uhr 

Or­gel­füh­rung für GROSS und klein “Hinter den Ku­lis­sen der Königin”
Wie funk­tio­niert die Orgel, was bringt sie zum Klingen?
Ent­de­ckun­gen mit der Lütkemüller-Orgel von 1856.

Or­gel­kon­zert “Lob­ge­sänge”
Datum: 12.07. um 19:30 Uhr

ORGELKONZERT “LOBGESÄNGE” *

D. Bux­te­hude, J. S. Bach, M. Schlen­ker und alt-iberische Musik

Orgel: Chris­toph D. Minke (Schön­berg)

Das Or­gel­kon­zert zum Ab­schluss des Or­gel­ta­ges hat der Schön­ber­ger Or­ga­nist Chris­toph D. Minke unter die pro­gram­ma­ti­sche Über­schrift “Lob­ge­sänge“ ge­stellt. Er wird neu­tes­ta­ment­li­che Lob­ge­sänge in Ver­to­nun­gen von Diet­rich Bux­te­hude, Johann Se­bas­tian Bach und Man­fred Schlen­ker in­ter­pre­tie­ren. Au­ßer­dem wird alt-iberische Musik erklingen.

Wer die Orgel näher kennen lernen möchte, ist schon um 10 oder 15 Uhr zu den Or­gel­füh­run­gen an der Lütkemüller-Orgel von 1856 ein­ge­la­den. Die Haus­or­ga­nis­tin Chris­tiane Drese wird GROSS und klein hinter die Ku­lis­sen der Kö­ni­gin führen.

Chris­toph D. Minke begann im Alter von fünf Jahren mit Kla­vier­un­ter­richt. Ab 1974 bil­dete er sich au­to­di­dak­tisch weiter und er­lernte das Or­gel­spiel. Be­reits im Alter von 12 Jahren nahm er re­gel­mä­ßig den Or­ga­nis­ten­dienst in seiner Hei­mat­ge­meinde wahr. Von 1982 bis 1987 stu­dierte er Kir­chen­mu­sik an der Kir­chen­mu­sik­schule in Greifs­wald unter an­de­rem bei Man­fred Schlen­ker, Günter Wehmer und An­ne­lise Pflug­beil. 1988 folgte Minke einem Ruf des da­ma­li­gen Gewandhaus-Chordirektors und spä­te­ren Tho­mas­kan­tors Georg Chris­toph Biller nach Leip­zig, wo er bis Ende 1990 als sein As­sis­tent wirkte. Wäh­rend­des­sen stu­dierte er in Weimar an der Mu­sik­hoch­schule bei Gunter Kah­lert Orchesterleitung. 

Seit 1990 ist Chris­toph D. Minke Kir­chen­mu­si­ker in Schön­berg, wo er neben seinen Auf­ga­ben als Or­ga­nist und Chor­lei­ter den Schön­ber­ger Mu­sik­som­mer als dessen künst­le­ri­scher Leiter be­treut. 1997 wurde er mit dem Kul­tur­preis des Land­krei­ses Nord­west­meck­len­burg aus­ge­zeich­net und im Juni 2015 zum Kir­chen­mu­sik­di­rek­tor (KMD) ernannt.

Ein­tritts­kar­ten er­hal­ten sie bei der Waren(Müritz) Touristinformation/Haus des Gastes, unter reservix.de sowie bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen, unter ticketprojekt.de, hier unter stgeorgen-waren.de und an der Abendkasse.

Ticket-Vorverkauf

Aug
2
Do
Or­gel­kon­zert für 4 Hände und 4 Füße
Datum: 02.08. um 19:30 Uhr
Ort: Marienkirche Waren (Müritz)

 

Orgel-Feuerwerk be­kann­ter Me­lo­dien mit Vi­deo­über­tra­gung in den Al­tar­raum der Kirche

Das Orgel-Duo Iris und Cars­ten Lenz 

gilt zur Zeit als eines der füh­ren­den Or­gel­duos in Europa. Die beiden Vir­tuo­sen haben bisher Kon­zerte - meist mit aus­ge­fal­le­nen Pro­gram­men und Or­gelr­a­ri­tä­ten - im ge­sam­ten Bun­des­ge­biet, in vielen Län­dern Eu­ro­pas, in Russ­land und in Groß­städ­ten den USA ge­spielt (u. a. New York, Chi­cago, Phil­adel­phia, San An­to­nio, Durham).
Die 
Mar­ken­zei­chen der oft au­ßer­ge­wöhn­lich gut be­such­ten Kon­zerte sind:
ab­wechs­lungs­rei­che und an­ge­nehm zu hö­rende Programme,
kurze und teil­weise hu­mor­volle In­for­ma­tio­nen zur ge­spiel­ten Musik und
die Mög­lich­keit für die Kon­zert­be­su­cher, den Or­ga­nis­ten beim Spie­len zu­schauen zu können (Vi­deo­über­tra­gung der Orgel-Spielanlage auf eine Lein­wand im Kirchenraum).
Gerade beim vier­hän­di­gen Spiel gibt es hier in­ter­es­sante Ein­bli­cke in die Tech­nik des Orgelspiels.

Dez
31
Mo
Sil­ves­ter­kon­zert
Datum: 31.12. um 21:00 – 22:00 Uhr
Silvesterkonzert

Werke von: 

D. Bux­te­hude, J. S. Bach, C. Franck

 

Orgel: An­dreas Hain

Texte: Anja Lünert

Ein­tritt frei - Spen­den erbeten

Jun
20
Do
DOZENTENKONZERT
Datum: 20.06. um 19:00 Uhr
Ort: Dorfkirche Zettemin
DOZENTENKONZERT @ Dorfkirche Zettemin

Renaissance- und Ba­rock­mu­sik in be­son­de­rer Stimmung

In der mit­tel­al­ter­li­chen Feld­stein­kir­che in Zet­temin, einem Kleinod der meck­len­bur­gi­schen Kul­tur­land­schaft, findet am Don­ners­tag, dem 20. Juni, um 19 Uhr das Do­zen­ten­kon­zert der Warener Sommerakademie statt. Die Kirche be­her­bergt ein wert­vol­les In­nen­aus­stat­tungs­stück: die Ba­rock­or­gel von Mat­thias Friese von 1780. Nach über 200 Jahren befand sich die Orgel in einem de­so­la­ten Zu­stand und wurde 1998 - vor 21 Jahren - auf­wen­dig re­stau­riert. Die Orgel ist un­gleich­schwe­bend ge­stimmt. Diese Stim­mung wurde ab der 2. Hälfte des 17. Jhd. von der wohl­tem­pe­rier­ten Stim­mung ab­ge­löst. An der Zet­temi­ner Orgel klin­gen einige Ton­ar­ten so rein, wie man das von mo­der­nen In­stru­men­ten nicht hören kann. Da­durch ent­steht eine ganz be­son­dere At­mo­sphäre, in der die Musik der Re­nais­sance und des Barock be­son­ders schön zu er­le­ben ist.

Die Do­zen­ten der Warener Sommerakademie Cor­ne­lia Kie­schnik (Alt), Ka­tha­rina Schu­mann (Block­flöte) und Pavel Černý (Orgel) sind mit der Musik dieser Zeit bes­tens ver­traut. Ihr Pro­gramm wird die Be­su­cher auf eine Reise in die Zeit des 16. bis 18. Jahr­hun­derts mit­neh­men. Sie führt nach Eng­land, die Nie­der­lande, Ita­lien, Böhmen und Deutsch­land. Die Al­tis­tin Cor­ne­lia Kie­schnik aus Dres­den war be­reits als So­lis­tin bei zahl­rei­chen Ora­to­ri­en­auf­füh­run­gen in Waren (Müritz) zu Gast. Die Block­flö­tis­tin Ka­tha­rina Schu­mann ist Do­zen­tin an der Hoch­schule für Musik Franz Liszt in Weimar und be­geis­terte schon in den letz­ten Jahren das Pu­bli­kum durch ihr vir­tuo­ses und fa­cet­ten­rei­ches Spiel. Pavel Černý ist zum vier­ten Mal in der Do­zen­ten­runde. Als in­ter­na­tio­nal ge­frag­ter Or­ga­nist ist er in vielen Län­dern Eu­ro­pas, in den USA, Japan, Bra­si­lien, Afrika und Cuba un­ter­wegs. Zudem ist er als Päd­agoge und Or­gel­sach­ver­stän­di­ger tätig. Er un­ter­rich­tet als Or­gel­do­zent an der Mu­sik­aka­de­mie in Prag und an der Janáček-Musikakademie in Brno.

Die ein­zig­ar­tige Orgel, die wun­der­bare Dorf­kir­che in der schö­nen Land­schaft und die mu­sik­be­geis­ter­ten Men­schen werden zur be­son­de­ren Stim­mung des Kon­zert­abends bei­tra­gen. Im An­schluss an das Kon­zert sind alle ein­ge­la­den, den Som­mer­abend vor der Kirche bei Wein, Po­me­ranze und Brat­wurst aus­klin­gen zu lassen. Herzlich

Ein­tritt 10 €/ 6 €

Ticket-Vorverkauf

WARENER SOMMERAKADEMIE Gesang - Block­flöte - Orgel
Datum: 20.06. um 19:00 – 23.06. um 17:55 Uhr
WARENER SOMMERAKADEMIE Gesang - Blockflöte - Orgel

Warener Sommerakademie

Gesang - Block­flöte – Orgel

 

Vom 20. bis 23. Juni 2019 findet die 5. Warener Sommerakademie statt. Mu­sik­in­ter­es­sierte aller Ge­nera­tio­nen sind ein­ge­la­den, in Som­mer­ur­lau­b­at­mo­sphäre die ei­ge­nen Fä­hig­kei­ten in den Fä­chern GesangBlock­flöte oder Orgel zu vertiefen.

Cor­ne­lia Kie­schnik, frei­schaf­fende Sän­ge­rin aus Dres­den, wird durch Stimm­bil­dungs­übun­gen den Teil­neh­men­den einen Weg zur per­sön­li­chen kraft­vol­len und fle­xi­blen Stimme zeigen, die frei ist von Anstrengung.

Ka­tha­rina Schu­mann, Flö­tis­tin und Do­zen­tin an der Mu­sik­hoch­schule „Franz Liszt“ Weimar, wird den schö­nen Flö­ten­ton un­ter­rich­ten und zu­sätz­lich die Mög­lich­keit an­bie­ten, sich im En­sem­ble­spiel zusammenzufinden.

Pavel Černý, in­ter­na­tio­nal ge­frag­ter Or­ga­nist und Dozent an der Mu­sik­hoch­schule Prag und Brno, wird an den his­to­risch be­deu­tungs­vol­len Orgeln in Ba­se­dow, Duckow, Mal­chin und Zet­temin un­ter­rich­ten und dabei seinen rei­chen Er­fah­rungs­schatz als Or­ga­nist und Päd­agoge mit den Teil­neh­men­den teilen.

 

Das Aka­de­mie­pro­gramm bietet au­ßer­dem die Möglichkeit,

- das Do­zen­ten­kon­zert am Don­ners­tag, dem 20. Juni, um 19 Uhr in der Dorf­kir­che Zet­temin mit der his­to­ri­schen Matthias-Friese-Orgel von 1780 zu be­su­chen und

- im Got­tes­dienst zum Ab­schluss der Sommerakademie am Sonn­tag, dem 23. Juni, um 10 Uhr in der Ge­or­gen­kir­che Waren (Müritz) mitzuwirken.

Wei­tere Infor­ma­tio­nen und An­mel­dung bis 20. Mai unter , Tel. 03991-732506 bei Kan­to­rin Chris­tiane Drese.

Die Teil­nahme ist aktiv oder passiv möglich.

 Das Do­zen­ten­team freut sich auf in­ter­es­sierte Teil­neh­mende. Es zählt die Mo­ti­va­tion, nicht die vor­han­de­nen Vorkenntnisse!

 

WARENER SOMMERAKADEMIE Gesang - Block­flöte - Orgel

Do. 20. Juni - So. 23. Juni 2019

▪ Do 20. Juni, 19 Uhr, Do­zen­ten­kon­zert in der Dorf­kir­che Zet­temin (his­to­ri­sche Matthias-Friese-Orgel von 1780)

Fr 21. und Sa 22. Juni, Un­ter­richts­tage in Waren (Müritz) und Or­gel­ex­kur­sion nach Ba­se­dow, Zet­temin, Duckow und Mal­chin für An­fän­ger, Fort­ge­schrit­tene und Profis

So 23. Juni, 10 Uhr Ab­schluss­got­tes­dienst in der Ge­or­gen­kir­che Waren (Müritz)

▪ Do­zen­ten: Cor­ne­lia Kie­schnik (Dres­den) - Gesang, Ka­tha­rina Schu­mann (Weimar) - Block­flöte, Pavel Černý (Prag) - Orgel

▪ Info und An­mel­dung bis 20. Mai unter , Tel. 03991-732506

▪ Kosten: aktiv 95 €, Schü­ler 60 € I passiv 40 €, Schü­ler frei

Jul
6
Sa
St.Georgen un­ter­wegs - “Mu­si­que française“
Datum: 06.07. um 15:00 Uhr
Ort: Dorfkirche Damelack

Kon­zert an der Lüt­ke­mül­ler des Jahres 2019

Kon­zert für Orgel und Kla­ri­nette mit fran­zö­si­scher Musik der Ro­man­tik und des frühen 20. Jahrhunderts

 mit Werken von Ca­mille Saint-Saëns, Ga­briel Fauré, Erik Satie u.a.

 

Ka­th­leen Reetz (Kla­ri­nette) und Chris­tiane Drese (Orgel)

Jul
7
So
St.Georgen un­ter­wegs - “Mu­si­que française“
Datum: 07.07. um 17:00 Uhr
Ort: Stadtkirche Neustrelitz

Kon­zert für Orgel und Kla­ri­nette mit fran­zö­si­scher Musik der Ro­man­tik und des frühen 20. Jahrhunderts

 mit Werken von Ca­mille Saint-Saëns, Ga­briel Fauré, Erik Satie u.a.

 

Ka­th­leen Reetz (Kla­ri­nette) und Chris­tiane Drese (Orgel)

Sep
6
Fr
St.Georgen un­ter­wegs - “Mu­si­que française“
Datum: 06.09. um 19:30 Uhr
Ort: Münster Bad Doberan
Sep
21
Sa
Propstei­or­gel­tag 2019 in Neustrelitz
Datum: 21.09. um 13:30 – 18:00 Uhr
Ort: Stadtkirche Neustrelitz

an den Grüneberg-Orgeln in der Stadt­kir­che, der Zirker Kirche, und dem Borwinheim

für alle Tas­ten­spie­ler (An­fän­ger oder Fort­ge­schrit­ten) die sich auf der Orgel aus­pro­bie­ren oder wei­ter­ent­wi­ckeln möch­ten. Eh­ren­amt­li­che kommen in Er­fah­rungs­aus­tausch und Work­shops zu Li­te­ra­tur, Re­gis­trie­rung und Im­pro­vi­sa­tion geben die 

Kreis­kan­to­ren der Props­tei Neu­stre­litz: Lukas Storch, Brita Möller, Chris­tiane Drese

An­mel­dung bis 18. Sep­tem­ber 2019

Info und An­mel­dung bei , ,

Okt
27
So
St. Ge­or­gen un­ter­wegs - “Mu­si­que française“
Datum: 27.10. um 17:00 Uhr
Ort: Dorfkirche Lichtenhagen

Kon­zert für Orgel und Kla­ri­nette mit fran­zö­si­scher Musik der Ro­man­tik und des frühen 20. Jahrhunderts

 mit Werken von Ca­mille Saint-Saëns, Ga­briel Fauré, Erik Satie u.a.

 

Ka­th­leen Reetz (Kla­ri­nette) und Chris­tiane Drese (Orgel)

Dez
31
Di
Sil­ves­ter­kon­zert
Datum: 31.12. um 21:00 – 22:00 Uhr

Orgel: Chris­tiane Drese, Texte: Anja Lünert

Ein­tritt frei / Kol­lekte erbeten

Mai
26
Di
Or­gel­mu­sik im Rahmen der Of­fe­nen Kirche
Datum: 26.05. um 15:30 – 15:50 Uhr
Orgelmusik im Rahmen der Offenen Kirche

Kan­to­rin Chris­tiane Drese an der Lüt­ke­mül­ler Orgel von 1856:
“Seit dem Beginn der Reihe am 5. Mai sehe ich nach dem Spiel der zwei­ten Or­gel­so­nate von Men­dels­sohn in dank­bare Augen über den Mund-Nasen-Bedeckungen. Die Musik scheint wie in diese Zeit zu spre­chen: Zuerst ein großes „Das-schaffst-du-sowieso-nicht“, Hin­der­nisse bauen sich in c-moll auf. Dann steht eine Stimme allein, sehnt sich nach hel­le­ren Tagen. Eine andere Stimme tritt zu ihr. In dieser Nähe be­ginnt die erste zu jam­mern und schluchzt sich in den Schlaf. Un­ver­mit­telt bricht ein neuer Morgen mit dem Os­ter­ge­fühl „Ich-kann-über-Hindernisse-springen“ an und mündet in ein Fu­gen­thema, das eine große Reise an­tritt. Ruhe und Zu­ver­sicht brei­ten sich aus. Ge­fähr­ten kommen hinzu. Sie halten sich, wenn es schwie­rig wird. Die ge­mein­same Reise mündet in einen Choral, der spüren lässt: „wir-sind-alle-gemeinsam-in-einem-leuchtenden-Ganzen-aufgehoben“.

In der Hoff­nung, dass wir uns bei wei­te­ren Ver­an­stal­tun­gen be­geg­nen können, haben wir die Wandel-Andacht am Pfingst­mon­tag, die Kan­ta­ten­got­tes­dienste am 14. Juni und das Format „Mu­si­ka­li­scher Segen“ an den Don­ners­ta­gen im Juli und August für Sie vor­be­rei­tet. Bitte in­for­mie­ren Sie sich über den ak­tu­el­len Stand auf der Home­page oder über die Presse. Es gibt der­zeit keine Ge­wiss­heit, aber wir planen trotz­dem - denn Musik kennt keine Quarantä-ne, sie kann auch bei Ein­hal­tung des Mindest-abstandes be­rüh­ren! Mit herz­li­chen Grüßen

Ihre Kan­to­rin Chris­tiane Drese

Mai
28
Do
Or­gel­mu­sik im Rahmen der Of­fe­nen Kirche
Datum: 28.05. um 15:30 – 15:50 Uhr
Orgelmusik im Rahmen der Offenen Kirche

Kan­to­rin Chris­tiane Drese an der Lüt­ke­mül­ler Orgel von 1856:
“Seit dem Beginn der Reihe am 5. Mai sehe ich nach dem Spiel der zwei­ten Or­gel­so­nate von Men­dels­sohn in dank­bare Augen über den Mund-Nasen-Bedeckungen. Die Musik scheint wie in diese Zeit zu spre­chen: Zuerst ein großes „Das-schaffst-du-sowieso-nicht“, Hin­der­nisse bauen sich in c-moll auf. Dann steht eine Stimme allein, sehnt sich nach hel­le­ren Tagen. Eine andere Stimme tritt zu ihr. In dieser Nähe be­ginnt die erste zu jam­mern und schluchzt sich in den Schlaf. Un­ver­mit­telt bricht ein neuer Morgen mit dem Os­ter­ge­fühl „Ich-kann-über-Hindernisse-springen“ an und mündet in ein Fu­gen­thema, das eine große Reise an­tritt. Ruhe und Zu­ver­sicht brei­ten sich aus. Ge­fähr­ten kommen hinzu. Sie halten sich, wenn es schwie­rig wird. Die ge­mein­same Reise mündet in einen Choral, der spüren lässt: „wir-sind-alle-gemeinsam-in-einem-leuchtenden-Ganzen-aufgehoben“.

In der Hoff­nung, dass wir uns bei wei­te­ren Ver­an­stal­tun­gen be­geg­nen können, haben wir die Wandel-Andacht am Pfingst­mon­tag, die Kan­ta­ten­got­tes­dienste am 14. Juni und das Format „Mu­si­ka­li­scher Segen“ an den Don­ners­ta­gen im Juli und August für Sie vor­be­rei­tet. Bitte in­for­mie­ren Sie sich über den ak­tu­el­len Stand auf der Home­page oder über die Presse. Es gibt der­zeit keine Ge­wiss­heit, aber wir planen trotz­dem - denn Musik kennt keine Quarantä-ne, sie kann auch bei Ein­hal­tung des Mindest-abstandes be­rüh­ren! Mit herz­li­chen Grüßen

Ihre Kan­to­rin Chris­tiane Drese

Mai
30
Sa
Or­gel­mu­sik im Rahmen der Of­fe­nen Kirche
Datum: 30.05. um 15:30 – 15:50 Uhr
Orgelmusik im Rahmen der Offenen Kirche

Kan­to­rin Chris­tiane Drese an der Lüt­ke­mül­ler Orgel von 1856:
“Seit dem Beginn der Reihe am 5. Mai sehe ich nach dem Spiel der zwei­ten Or­gel­so­nate von Men­dels­sohn in dank­bare Augen über den Mund-Nasen-Bedeckungen. Die Musik scheint wie in diese Zeit zu spre­chen: Zuerst ein großes „Das-schaffst-du-sowieso-nicht“, Hin­der­nisse bauen sich in c-moll auf. Dann steht eine Stimme allein, sehnt sich nach hel­le­ren Tagen. Eine andere Stimme tritt zu ihr. In dieser Nähe be­ginnt die erste zu jam­mern und schluchzt sich in den Schlaf. Un­ver­mit­telt bricht ein neuer Morgen mit dem Os­ter­ge­fühl „Ich-kann-über-Hindernisse-springen“ an und mündet in ein Fu­gen­thema, das eine große Reise an­tritt. Ruhe und Zu­ver­sicht brei­ten sich aus. Ge­fähr­ten kommen hinzu. Sie halten sich, wenn es schwie­rig wird. Die ge­mein­same Reise mündet in einen Choral, der spüren lässt: „wir-sind-alle-gemeinsam-in-einem-leuchtenden-Ganzen-aufgehoben“.
In der Hoff­nung, dass wir uns bei wei­te­ren Ver­an­stal­tun­gen be­geg­nen können, haben wir die Wandel-Andacht am Pfingst­mon­tag, die Kan­ta­ten­got­tes­dienste am 14. Juni und das Format „Mu­si­ka­li­scher Segen“ an den Don­ners­ta­gen im Juli und August für Sie vor­be­rei­tet. Bitte in­for­mie­ren Sie sich über den ak­tu­el­len Stand auf der Home­page oder über die Presse. Es gibt der­zeit keine Ge­wiss­heit, aber wir planen trotz­dem - denn Musik kennt keine Quarantä-ne, sie kann auch bei Ein­hal­tung des Mindest-abstandes be­rüh­ren! Mit herz­li­chen Grüßen
Ihre Kan­to­rin Chris­tiane Drese

Jun
1
Mo
Wan­del­an­dacht
Datum: 01.06. um 15:00 – 16:00 Uhr
Ort: St. Marien / St. Georgenkirche
Wandelandacht @ St. Marien / St. Georgenkirche

Glo­cken­spiel St. Marien und Orgel St. Ge­or­gen: Chris­tiane Drese, geist­li­ches Wort: Anja Lünert

Zu Beginn der Wan­del­an­dacht laden wir Sie ein, den Klän­gen des Glo­cken­spiels vom Kirch­turm St. Marien durch die In­nen­stadt zu folgen. Wo trägt der Wind den Klang hin? Finden Sie Ihre Orte zum Lau­schen – in den Gassen um die Ma­ri­en­kir­che, auf dem Neuen Markt, viel­leicht bei einem Kaffee… Kommen Sie um 15.30 Uhr in die Ge­or­gen­kir­che – dort bläst der Wind durch die Or­gel­pfei­fen, immer mit der Bitte um einen guten Geist für uns und die Welt – Komm, Hei­li­ger Geist!

Jun
14
So
Kan­ta­ten­got­tes­dienst
Datum: 14.06. um 10:00 Uhr
Ort: St. Georgenkirche

J. S. Bach: „Barm­her­zi­ges Herze“ BWV 185

Erika Kohl und Ulrike Raasch (Sopran), Cor­ne­lia Kie­schnik (Alt), Mu­si­ker der Meck­len­bur­gi­schen Staats­ka­pelle Schwe­rin, Orgel: Chris­tiane Drese

Kan­ta­ten­got­tes­dienst
Datum: 14.06. um 11:00 Uhr
Ort: St. Georgenkirche

Auf­ge­führt wird die Kantate

„Barm­her­zi­ges Herze“ von Johann Se­bas­tian Bach, BWV 185

Erika Kohl und Ulrike Raasch (Sopran), Cor­ne­lia Kie­schnik (Alt), Mu­si­ker der Meck­len­bur­gi­schen Staats­ka­pelle Schwe­rin, Orgel: Chris­tiane Drese

Lit­ur­gie und Pre­digt: Pas­to­rin Anja Lünert

Jul
1
Mi
Mit­tags­mu­sik
Datum: 01.07. um 12:00 Uhr
Ort: St. Johannis Neubrandenburg
Mittagsmusik @ St. Johannis Neubrandenburg

Orgel: Chris­tiane Drese

Jul
2
Do
“Mu­si­ka­li­scher Segen”
Datum: 02.07. um 19:30 Uhr
Ort: Georgenkirche Waren (Müritz)
"Musikalischer Segen" @ Georgenkirche Waren (Müritz)

„Mu­si­ka­li­scher Segen“
Kla­ri­nette: Ka­th­leen Reetz
Orgel: Chris­tiane Drese
Geist­li­ches Wort: Anja Lünert

Ein­tritt frei / Spende am Aus­gang er­be­ten / St. Ge­or­gen: Dauer ca. 45 min, bei schö­nem Wetter Über­tra­gung nach draußen

Kommen Sie bitte nur dann, wenn Sie frei von Er­käl­tungs­sym­pto­men sind! Wir bitten au­ßer­dem um das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung, sowie um das Ein­hal­ten des Min­dest­ab­stan­des (1,5 m).

Jul
4
Sa
15 Mi­nu­ten Orgelmusik
Datum: 04.07. um 15:30 Uhr
Ort: Georgenkirche Waren (Müritz)
15 Minuten Orgelmusik @ Georgenkirche Waren (Müritz)

Chris­tiane Drese an der Lüt­ke­mül­ler Orgel von 1856

Jul
7
Di
15 Mi­nu­ten Orgelmusik
Datum: 07.07. um 15:30 Uhr
Ort: Georgenkirche Waren (Müritz)
15 Minuten Orgelmusik @ Georgenkirche Waren (Müritz)

Anja Lams­ter an der Lüt­ke­mül­ler Orgel von 1856

Jul
11
Sa
15 Mi­nu­ten Orgelmusik
Datum: 11.07. um 15:30 Uhr
Ort: Georgenkirche Waren (Müritz)
15 Minuten Orgelmusik @ Georgenkirche Waren (Müritz)

Jochen Lewitz an der Lüt­ke­mül­ler Orgel von 1856

Jul
14
Di
15 Mi­nu­ten Orgelmusik
Datum: 14.07. um 15:30 Uhr
Ort: Georgenkirche Waren (Müritz)
15 Minuten Orgelmusik @ Georgenkirche Waren (Müritz)

Jochen Lewitz an der Lüt­ke­mül­ler Orgel

Jul
21
Di
15 Mi­nu­ten Orgelmusik
Datum: 21.07. um 15:30 Uhr
Ort: Georgenkirche Waren (Müritz)
15 Minuten Orgelmusik @ Georgenkirche Waren (Müritz)

Chris­tian Stähr an der Lüt­ke­mül­ler Orgel von 1856

Jul
23
Do
“Mu­si­ka­li­scher Segen”
Datum: 23.07. um 19:30 Uhr
Ort: Georgenkirche Waren (Müritz)
"Musikalischer Segen" @ Georgenkirche Waren (Müritz)

Streich­quar­tett um Ma­thias Beyer (Neu­bran­den­bur­ger Philharmonie)
Chris­tine von der Gro­eben, Viola
Frie­de­rike Jahn, 2. Violine
Ma­thias Beyer, Cello
Darius Kaunas, 1. Violine

Geist­li­ches Wort: Werner Prieß

Ein­tritt frei / Spende am Aus­gang er­be­ten / St. Ge­or­gen: Dauer ca. 45 min, bei schö­nem Wetter Über­tra­gung nach draußen;

Kommen Sie bitte nur dann, wenn Sie frei von Er­käl­tungs­sym­pto­men sind! Wir bitten au­ßer­dem um das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung, sowie um das Ein­hal­ten des Min­dest­ab­stan­des (1,5 m).

Jul
25
Sa
15 Mi­nu­ten Orgelmusik
Datum: 25.07. um 15:30 Uhr
Ort: Georgenkirche Waren (Müritz)
15 Minuten Orgelmusik @ Georgenkirche Waren (Müritz)

Jochen Lewitz an der Lüt­ke­mül­ler Orgel von 1856

Aug
1
Sa
15 Mi­nu­ten Orgelmusik
Datum: 01.08. um 15:30 Uhr
Ort: Georgenkirche Waren (Müritz)
15 Minuten Orgelmusik @ Georgenkirche Waren (Müritz)

Chris­tiane Drese an der Lüt­ke­mül­ler Orgel von 1856

Aug
6
Do
“Mu­si­ka­li­scher Segen”
Datum: 06.08. um 17:00 Uhr
Ort: Marienkirche Waren (Müritz)

und 19:30 Uhr

„Or­gel­kon­zert für 4 Hände“ *
Ehe­paar Lenz (In­gel­heim)
Geist­li­ches Wort: Marcus Wenzel
Ein­tritt frei / Spende am Aus­gang erbeten 

Aug
26
Mi
Or­gel­mu­sik mit Pavel Černý
Datum: 26.08. um 19:00 Uhr
Ort: Dorfkirche Zettemin
Orgelmusik mit Pavel Černý @ Dorfkirche Zettemin

Pavel Černý spielt Or­gel­mu­sik des Barock und der Romantik

Der in­ter­na­tio­nal ge­fragte Or­ga­nist Pavel Černý hegt eine große Liebe zur meck­len­bur­gi­schen Or­gel­land­schaft mit ihrem Reich­tum an his­to­ri­schen Orgeln. In den letz­ten Jahren be­geis­terte er als Dozent der Warener Sommerakademie sowohl als Or­ga­nist in den Do­zen­ten­kon­zer­ten in der Dorf­kir­che Zet­temin als auch als Päd­agoge in der Fort­bil­dung von Or­gel­schü­lern und eh­ren­amt­li­chen Or­ga­nis­tin­nen und Organisten.

In diesem Jahr setzen wir die Zu­sam­men­ar­beit mit zwei als Zeit­reise auf­ein­an­der be­zo­ge­nen Ver­an­stal­tun­gen fort. Dank der fi­nan­zi­el­len Un­ter­stüt­zung von Geo­gfrey Piper aus Lu­xem­bourg können wir diese unter den ge­gen­wär­ti­gen Um­stän­den, dass die Kir­chen nur mit Ab­stand be­setzt werden dürfen, durch­füh­ren. An zwei auf­ein­an­der­fol­gen­den Aben­den sind zwei völlig ver­schie­dene Klang­wel­ten zu er­le­ben: am Mitt­woch­abend in Zet­temin die herbe Schön­heit des Barock in un­gleich­schwe­ben­der Stim­mung vom größ­ten In­stru­ment des Or­gel­bau­ers Mat­thias Friese von 1780 und am Don­ners­tag­abend in Waren St. Ge­or­gen die wohl­tem­pe­rierte Fülle und Wärme der Friedrich-Hermann-Lütkemüller-Orgel von 1856.

Herz­lich Will­kom­men zu zwei be­son­de­ren Orgelabenden!

Der Ein­tritt ist frei. Eine Spende für die Pflege und Er­hal­tung der je­wei­li­gen Orgel wird am Aus­gang erbeten. 

I

Mitt­woch, 26. August, 19.00 Uhr, Dorf­kir­che Zettemin

18. Jhd. - Or­gel­mu­sik des Barock

„J. S. Bach und seine In­spi­ra­tio­nen aus dem Süden“

Pavel Černý an der his­to­ri­schen Matthias-Friese-Orgel von 1780

II

Don­ners­tag, 27. August, 19.30 Uhr, St. Ge­or­gen Waren (Müritz)

Ab­schluss der Reihe „Mu­si­ka­li­scher Segen“

19. Jhd. - Or­gel­mu­sik der Romantik

„C.-M. Widor, F. Liszt, F. Mendelssohn-Bartholdy, A. Dvořák u.a.“

Pavel Černý an der Friedrich-Hermann-Lütkemüller-Orgel von 1856

Aug
27
Do
“Mu­si­ka­li­scher Segen”: Or­gel­mu­sik mit Pavel Černý
Datum: 27.08. um 19:30 Uhr
Ort: Georgenkirche Waren (Müritz)
"Musikalischer Segen": Orgelmusik mit Pavel Černý @ Georgenkirche Waren (Müritz)

Pavel Černý spielt Or­gel­mu­sik des Barock und der Romantik

Der in­ter­na­tio­nal ge­fragte Or­ga­nist Pavel Černý hegt eine große Liebe zur meck­len­bur­gi­schen Or­gel­land­schaft mit ihrem Reich­tum an his­to­ri­schen Orgeln. In den letz­ten Jahren be­geis­terte er als Dozent der Warener Sommerakademie sowohl als Or­ga­nist in den Do­zen­ten­kon­zer­ten in der Dorf­kir­che Zet­temin als auch als Päd­agoge in der Fort­bil­dung von Or­gel­schü­lern und eh­ren­amt­li­chen Or­ga­nis­tin­nen und Organisten.

In diesem Jahr setzen wir die Zu­sam­men­ar­beit mit zwei als Zeit­reise auf­ein­an­der be­zo­ge­nen Ver­an­stal­tun­gen fort. Dank der fi­nan­zi­el­len Un­ter­stüt­zung von Geo­gfrey Piper aus Lu­xem­bourg können wir diese unter den ge­gen­wär­ti­gen Um­stän­den, dass die Kir­chen nur mit Ab­stand be­setzt werden dürfen, durch­füh­ren. An zwei auf­ein­an­der­fol­gen­den Aben­den sind zwei völlig ver­schie­dene Klang­wel­ten zu er­le­ben: am Mitt­woch­abend in Zet­temin die herbe Schön­heit des Barock in un­gleich­schwe­ben­der Stim­mung vom größ­ten In­stru­ment des Or­gel­bau­ers Mat­thias Friese von 1780 und am Don­ners­tag­abend in Waren St. Ge­or­gen die wohl­tem­pe­rierte Fülle und Wärme der Friedrich-Hermann-Lütkemüller-Orgel von 1856.

Herz­lich Will­kom­men zu zwei be­son­de­ren Orgelabenden!

Der Ein­tritt ist frei. Eine Spende für die Pflege und Er­hal­tung der je­wei­li­gen Orgel wird am Aus­gang er­be­ten. Die Über­tra­gung zu Outdoor-Sitzplätzen ist vorgesehen.

I

Mitt­woch, 26. August, 19.00 Uhr, Dorf­kir­che Zettemin

18. Jhd. - Or­gel­mu­sik des Barock

„J. S. Bach und seine In­spi­ra­tio­nen aus dem Süden“

Pavel Černý an der his­to­ri­schen Matthias-Friese-Orgel von 1780

II

Don­ners­tag, 27. August, 19.30 Uhr, St. Ge­or­gen Waren (Müritz)

Ab­schluss der Reihe „Mu­si­ka­li­scher Segen“

19. Jhd. - Or­gel­mu­sik der Romantik

„C.-M. Widor, F. Liszt, F. Mendelssohn-Bartholdy, A. Dvořák u.a.“

Pavel Černý an der Friedrich-Hermann-Lütkemüller-Orgel von 1856

Sep
1
Di
15 min. Orgelmusik
Datum: 01.09. um 15:30 Uhr
Ort: Georgenkirche Waren (Müritz)
15 min. Orgelmusik @ Georgenkirche Waren (Müritz)

an der F.-H.-Lütkemüller-Orgel von 1856: Chris­tiane Drese
Ein­tritt frei

Sep
8
Di
15 min. Orgelmusik
Datum: 08.09. um 15:30 Uhr
Ort: Georgenkirche Waren (Müritz)
15 min. Orgelmusik @ Georgenkirche Waren (Müritz)

an der F.-H.-Lütkemüller-Orgel von 1856: Chris­tiane Drese
Ein­tritt frei

Sep
15
Di
15 min. Orgelmusik
Datum: 15.09. um 15:30 Uhr
15 min. Orgelmusik

an der F.-H.-Lütkemüller-Orgel von 1856: Chris­tiane Drese
Ein­tritt frei

Sep
19
Sa
Propstei­or­gel­tag 2020 in Penzlin
Datum: 19.09. um 13:30 – 18:00 Uhr
Ort: Stadtkirche Penzlin
Propsteiorgeltag 2020 in Penzlin @ Stadtkirche Penzlin

Ein­ge­la­den sind alle Tas­ten­spie­ler – ob An­fän­ger oder Fort­ge­schrit­tene - die sich auf der Orgel aus­pro­bie­ren oder wei­ter­ent­wi­ckeln möch­ten. Eh­ren­amt­li­che kommen in Er­fah­rungs­aus­tausch. Work­shops zu Li­te­ra­tur, Re­gis­trie­rung und Im­pro­vi­sa­tion geben die Kreiskantor*innen der Props­tei Neu­stre­litz Lukas Storch, Brita Möller, Chris­tiane Drese an den Orgeln in Pen­zlin, Groß Luckow, An­kersha­gen und Mol­lenstorf. An­mel­dung bitte bis 16. Sep­tem­ber an Chris­tiane Drese ().

Sep
22
Di
15 min. Orgelmusik
Datum: 22.09. um 15:30 Uhr
Ort: Georgenkirche Waren (Müritz)
15 min. Orgelmusik @ Georgenkirche Waren (Müritz)

an der F.-H.-Lütkemüller-Orgel von 1856: Chris­tiane Drese
Ein­tritt frei

Sep
25
Fr
Or­gel­mär­chen “Die Bremer Stadtmusikanten”
Datum: 25.09. um 9:30 Uhr
Ort: Georgenkirche Waren (Müritz)

wei­tere Ter­mine: 11 Uhr und 16 Uhr

Ein sze­ni­sches Or­gel­mär­chen nach den Ge­brü­dern Grimm, mu­si­ka­lisch er­zählt von Rainer Bohm mit Sze­nen­bil­dern von Hart­mut Mezger für Kinder (ab 5 Jahre) und Erwachsene.

Orgel: Martin Hebert
Spre­cher: Jens Cordes
Szenenbilder

Dauer: ca. 35 min, Ein­tritt frei

Das be­kannte Mär­chen von Esel, Hund, Katze und Hahn, die alt und schwach ge­wor­den sind und von ihren Be­sit­zern da­von­ge­jagt oder um­ge­bracht werden sollen, hat schon viele Men­schen – Kinder wie Er­wach­sene – be­rührt und be­geis­tert. Es wird hier als „Or­gel­mär­chen“ für Kinder und Er­wach­sene er­zählt. Text­grund­lage ist das von den Ge­brü­dern Grimm über­lie­ferte Mär­chen, dessen Motive Rainer Bohm auf­ge­grif­fen und klang­ma­le­risch, aber auch re­flek­tie­rend oder ab­schwei­fend in Musik trans­fe­riert hat. Dabei ent­steht ein bunter Mix aus tra­di­tio­nel­len und mo­der­nen Formen der Or­gel­mu­sik. Neben al­ter­tüm­li­chen Or­gel­cho­rä­len er­klin­gen Abend­lie­der (wenn sich die Vier zur Ruhe legen), fröh­li­che Musik im Stil fran­zö­si­scher Toc­ca­ten (wenn sie sich über die Mahl­zeit freuen) oder eine wilde Im­pro­vi­sa­tion im Ligeti-Stil (wenn sie lär­mend die Räu­ber­hütte stürmen).
Liebe- und hu­mor­volle ge­stal­tete Bilder von Hart­mut Mezger, die von Anfang an eine zau­ber­hafte Stim­mung er­zeu­gen und es ins­be­son­dere Kin­dern er­leich­tern, das Mär­chen bis zum Ende mit­zu­ver­sor­gen un­ter­stüt­zen das Orgelmärchen.

Or­gel­mär­chen “Die Bremer Stadtmusikanten”
Datum: 25.09. um 16:00 Uhr
Ort: Georgenkirche Waren (Müritz)

Ein sze­ni­sches Or­gel­mär­chen nach den Ge­brü­dern Grimm, mu­si­ka­lisch er­zählt von Rainer Bohm mit Sze­nen­bil­dern von Hart­mut Mezger für Kinder (ab 5 Jahre) und Erwachsene.

Orgel: Martin Hebert
Spre­cher: Jens Cordes
Szenenbilder

Dauer: ca. 35 min, Ein­tritt frei

Das be­kannte Mär­chen von Esel, Hund, Katze und Hahn, die alt und schwach ge­wor­den sind und von ihren Be­sit­zern da­von­ge­jagt oder um­ge­bracht werden sollen, hat schon viele Men­schen – Kinder wie Er­wach­sene – be­rührt und be­geis­tert. Es wird hier als „Or­gel­mär­chen“ für Kinder und Er­wach­sene er­zählt. Text­grund­lage ist das von den Ge­brü­dern Grimm über­lie­ferte Mär­chen, dessen Motive Rainer Bohm auf­ge­grif­fen und klang­ma­le­risch, aber auch re­flek­tie­rend oder ab­schwei­fend in Musik trans­fe­riert hat. Dabei ent­steht ein bunter Mix aus tra­di­tio­nel­len und mo­der­nen Formen der Or­gel­mu­sik. Neben al­ter­tüm­li­chen Or­gel­cho­rä­len er­klin­gen Abend­lie­der (wenn sich die Vier zur Ruhe legen), fröh­li­che Musik im Stil fran­zö­si­scher Toc­ca­ten (wenn sie sich über die Mahl­zeit freuen) oder eine wilde Im­pro­vi­sa­tion im Ligeti-Stil (wenn sie lär­mend die Räu­ber­hütte stürmen).
Liebe- und hu­mor­volle ge­stal­tete Bilder von Hart­mut Mezger, die von Anfang an eine zau­ber­hafte Stim­mung er­zeu­gen und es ins­be­son­dere Kin­dern er­leich­tern, das Mär­chen bis zum Ende mit­zu­ver­sor­gen un­ter­stüt­zen das Orgelmärchen.