Wann:
14.11.2020 um 17:00
2020-11-14T17:00:00+01:00
2020-11-14T17:30:00+01:00
Wo:
Georgenkirche Waren (Müritz)
„Von Ewigkeit zu Ewigkeit“ ENTFÄLLT ! @ Georgenkirche Waren (Müritz)

„Von Ewig­keit zu Ewig­keit“ - Kon­zert mit Puppenspiel

Am Sonn­abend, dem 14. No­vem­ber sind Ste­phan Rätsch, Pup­pen­spie­ler aus Pas­sen­tin, und Lukas Storch, Or­ga­nist und Kantor in Neu­stre­litz, um 17 Uhr in der Ge­or­gen­kir­che Waren (Müritz) zu Gast. Enjott Schneider´s Or­gels­in­fo­nie Nr. 7 „Von Ewig­keit zu Ewig­keit“ wird von den Szenen des Mär­chens „Die Ein­tags­fliege“ erweitert.
Die Or­gels­in­fo­nie ba­siert auf Ele­men­ten der Mi­ni­mal Music, die Enjott Schnei­der (*1950) mit der Tra­di­tion der eu­ro­päi­schen Or­gel­kom­po­si­tion ver­bin­det. Im 1. Satz „In princi­pio“ - Im Anfang – er­zählt flie­ßen­des Grum­meln von ur­alten An­fän­gen. Pe­ri­odi­sches und nicht fass­ba­res Krei­sen be­stimmt den 2. Satz - „Zeit der Sterne“. Nach dem 3. Satz „Zeit des Men­schen“, einem Valse triste, durch­bro­chen von fast hu­mo­ris­ti­scher Hektik, schließt die Sin­fo­nie im 4. Satz mit einer Art „Amen!“. Schnei­der re­sü­miert: „Es ist alles gut so, wir be­grei­fen die Zeit­läufe eh nicht.“
„Die Ein­tags­fliege“ - ein Spiel für dünn­häu­tige Fi­gu­ren aus Draht und Papier, frei nach einem Mär­chen von Man­fred Kyber - lebt für einen Morgen, einen Mittag, einen Abend - dann kommt die Nacht. Beäugt wird sie von Frosch, Ameise und Käfer.
Herz­lich will­kom­men zu einem be­son­de­ren Ge­dan­ken­aus­tausch zu „Zeit und Ewig­keit“ mit Or­gel­klän­gen von Lukas Storch und Thea­ter mit Puppen von Ste­phan Rätsch!

Der Ein­tritt ist frei, eine Spende am Aus­gang erbeten.

Sa 14. No­vem­ber, 17 Uhr, St. Ge­or­gen Waren (Müritz)
„Von Ewig­keit zu Ewigkeit“
Ste­phan Rätsch – Puppenspiel
Lukas Storch – Orgel
Ein­tritt frei